Bibliothek
Sorted By: Titel
DVDs in Collection: 1'804
Page # 19
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | Ü | U | V | W | X | Y | Z

R.E.D. - Älter. Härter. Besser  
Action & Thriller Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich, Helen Mirren, Richard Dreyfuss Robert Schwentke

Rain Man  
Drama Dustin Hoffman, Tom Cruise, Valeria Golino Barry Levinson
Mit "Problemfilmen" ist das oft ein heikles Unterfangen: Bloßes Mitleid für Behinderte zu ernten oder die Ausgeliefertheit dieser Menschen in eine Handlung einzubinden kann denn Bemühungen einer couragierten, filmischen Reflexion der Thematik nicht gerecht werden. Barry Levinson's einfühlsames Roadmovie jedoch ist kein "Problemfilm" der sich der bloßen Abhandlung von Klischees übt, "Rain Man" ist vielmehr der ehrliche, liebevolle und unverkrampfte Zugang zu einer spezifischen Störung der menschlichen Psyche, die Autismus genannt wird. Autisten leben oft in ihrer "eigenen" Welt, die uns Mitmenschen oft verschlossen bleibt, sie haben ihre "eigenen" Verhaltensweisen, etwa die der andauernden Wiederholung von Gesten, Sätzen oder Handlungen. Sie sind oft "stumm" und werden zu unrecht als "emotionslos" bezeichnet, weil dem überweigendem Teil der Gesellschaft der Zugang zu ihnen fehlt. Der 1988 entstandene Film "Rain Man" kann so als "Schlüssel" verstanden werden, der die Tür zu dieser oft unbekannten Geistesstörung (selbst der Film reflektiert dies in jener Szene bei dem Arzt, wo die Krankenschwester meint: "...he is artistic?") aufzustoßen. Der Film verstand es, Toleranz und Verständnis für das Phänomen des Autismus zu schaffen. Der Film behandelt auch die teils enormen Fähigkeiten von Autisten - das Jonglieren mit Zahlen (jene legendäre Szene, in der Raymond am Airport über die Absturzstatistiken von Flugzeugen referiert, wurde von den meisten Fluglinien außer Quantas, die den Film im Bordprogramm spielten, übrigens entfernt) die Fähigkeit des Kombinierens (etwa die Szenen mit den Zahnstochern, im Casino, etc.).
Ursprünglich hätte Steven Spielberg im Regiesessel sitzen sollen, und hatte auch schon Konzepte zum Film "Rain Man" erstellt, doch dann benötigte George Lucas Spielberg für den dritten "Indiana Jones"-Film, und Barry Levinson (mit Spielberg gut befreundet) übernahm Konzept und Regie des Films. Der damals -jährige Tom Cruise schien prädistiniert für die Rolle des coolen Yuppies, Charakterdarsteller Dustin Hoffman eignete sich wie wohl wie kein vergleichbarer Schauspieler für die Rolle des Autisten, für seine Charakterstudio begab er sich selbst unter Autisten, um von ihnen zu lernen.
Die Reise durch die Weite des Landes Amerika wird für Charlie auch zu eine Reise in sein Selbst, seine Gefühlswelt, seine Vergangenheit: Das Verständnis für seinen Bruder Raymond. Die einzelnen Stationen seiner Reise, die Erlebnisse stehen dabei metaphorisch für die Stationen seiner Selbsterkennung - bis er am Ende schließlich neue Einsichten gewinnt, neue Erfahrungen macht, die sein Leben fortan verändern werden. Man hat auch auf ein klassisches "Happy End" verzichtet - Regisseur Levinson hat in der Rolle des Psychiaters am Ende des Films übrigens einen Cameo-Auftritt - was "Rain Man" einmal mehr zu einem unheimlich berührenden und unvergesslichen Filmereignis macht (Hoffman selbst hatte auf dieses Ende bestanden, die Scriptautoren wollten ursprünglich ein "Happy End")
Die "Gold Edition" bietet erstmalig eine würdige Präsentation des Films auf DVD mit informativem und umfangreichen Bonusmaterial: Das obligatorische "Making of" fehlt ebenso wenig wie ein Interview des Regiesseurs, geschnittene Szenen und eine Dokumentation über die Geistesstörung Autismus.

The Rainmaker  
Action & Thriller Matt Damon, Claire Danes, Jon Voight Francis Ford Coppola
Junganwalt Rudy Baylor übernimmt den Fall eines an Leukämie erkrankten Gleichaltrigen aus mittelloser Familie, dessen Versicherung sich weigert, die lebensrettende Therapie zu bezahlen. Da der Patient während der Verhandlungen stirbt, ist Rudy erst recht motiviert, die üblen Machenschaften des Konzerns zu entlarven. Eine David-und-Goliath-Geschichte, mit beeindruckendem Darstellerensemble, stilvoll und abwechslungsreich als spannendes Gerichtsdrama inszeniert.

Raise Your Voice - Lebe deinen Traum  
Drama Hilary Duff, Oliver James, David Keith Sean McNamara
Terri Fletcher lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und trumt insgeheim von einer Karriere als Sngerin. Als Terri zu einem Sommerworkshop einer renommierten Gesangsakademie in L.A. eingeladen wird, scheinen ihre khnsten Trume endlich in Erfllung zu gehen. Ohne Wissen ihres Vaters macht sich Terri auf in die Grostadt um den Workshop anzutreten. Dort angekommen hat sie jedoch bald mit vielen Schwierigkeiten zu kmpfen Die Ansprche an die Schler sind hoch, die Ausbildung sehr hart und zu allem berfluss machen Terris Mitstreiterinnen ihr auch noch mit Eiferschteleien das Leben schwer. Allein die liebevolle Untersttzung ihres Mitschlers Jay und die Motivation durch ihren Lehrer Mr. Torvald geben ihr den Mut, weiter zu machen. Wird Terri es schaffen ihre Trume zu verwirklichen?

Rambo Trilogie  
Action & Thriller Sylvester Stallone, Richard Crenna Ted Kotcheff, George Pan Cosmatos, Peter MacDonald
Kinowelt Rambo Trilogy (6 DVDs/Metallbox/16er), USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 31.05.06

Ran an die Braut  
Komödie Kirsten Dunst, Ben Foster, Melissa Sagemiller Tommy O'Haver
RAN AN DIE BRAUT

Rancho River  
Western James Stewart, Maureen O'Hara, Brian Keith Andrew v. McLaglen
Universal Rancho River (Neuauflage!), USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 02.08.07

Rat Race - Der nackte Wahnsinn  
Komödie John Cleese, Rowan Atkinson, Whoopi Goldberg Jerry Zucker
An einem ganz gewöhnlichen Tag in Las Vegas werden sechs ganz gewöhnliche Leute angesprochen, ob sie an einem höchst ungewöhnlichen Spiel teilnehmen wollen 700 Meilen entfernt, in Silver City, New Mexico, wartet in einem Schließfach eine Reisetasche mit 2 Millionen Dollar! Und wer zuerst das Schließfach öffnet, bekommt alles. Andere Regeln gibt's nicht - jetzt heißt es einfach nur Gas geben, auf Teufel komm' raus! Blind vor Gier gehen die Schatzjäger ins Rennen, jeder ist zu allem bereit, der Adrenalinpegel vibriert permanent im roten Bereich, doch was keiner weiss Hinter dem gemeinen Spiel steckt eine Horde supperreicher Zocker um den Casino-Tycoon Donald Sinclair, und die haben ihre ausgerasteten "Laborratten" jederzeit genau im Auge und überlassen nichts dem Zufall ...

Ratatouille  
Kinder & Familie Patton Oswalt, Ian Holm, Lou Romano, Brian Dennehy, Peter Sohn Brad Bird
RATATOUILLE

Ray  
Drama Jamie Foxx, Kerry Washington, Clifton Powell Taylor Hackford
Wäre das Leben nur die Summe seiner Bestandteile, dann würde sich die Lebensgeschichte von Ray Charles aus vielen Hochs und Tiefs in einer langen, preisgekrönten Musiker-Karriere zusammensetzen. Doch bei einem Mann, der wie kein zweiter seine Existenzkämpfe, seinen Schmerz und seine Blindheit miteinander verschmolzen hat und dem es gelang, unendlich viele Musikstile - darunter Jazz, Rhythm & Blues, Rock 'n' Roll, Gospel, Country & Western - in seiner Musik zusammenfließen zu lassen, wäre das viel zu wenig. Ray Charles' Leben war die spirituelle Reise eines einmaligen Genies, Visionärs und Künstlers, der - ganz en passant - der Welt eine neue Art zu Hören schenkte. "Ray" ist das erste musikalische Biopic-Epos, das die faszinierende Geschichte der amerikanischen Soul-Legende Ray Charles erzählt. Wir sehen wie der junge, farbige und blinde Ray seinen ganzen Mut zusammen nimmt und als Teenager - völlig auf sich allein gestellt - in Florida einen Bus besteigt, der ihn quer durch die USA nach Seattle bringt, wo es ihm bald - dank seines überragenden Talents - gelingt, in der damals angesagtesten Jazz-Szene Amerikas Fuß zu fassen. Wir erleben ihn, wie er sich abmüht seinen eigenen Musik-Stil zu finden, soziale Widerstände überwindet und schließlich bei Atlantic Records einen Schallplattenvertrag bekommt. Wir begleiten ihn bei seinem triumphalen Aufstieg zum gefeierten Weltstar. Doch es war nicht nur eine Zeit des Erfolgs und Ruhmes - auch zahllose Liebesaffären und Drogen spielten damals eine große Rolle. Der Film entstand mit der vollen Unterstützung von Ray Charles, der ihn noch zu Lebzeiten in seiner vollen Länge sah. Hauptdarsteller Jamie Foxx zeigt darin eine schauspielerische Meisterleistung, die ihresgleichen sucht. Bewegend, emotional, sensationell.

The Reaping - Die Boten der Apokalypse  
Produktionsländer Hilary Swank, David Morrissey, Idris Elba Stephen Hopkins
Reaping, The - Boten der Apocalypse DV

Red Heat  
Action & Thriller Arnold Schwarzenegger, James Belushi, Peter Boyle Walter Hill
Red Heat

Red Serpent  
Action & Thriller Michael Pare, Roy Scheider, Oleg Taktarov Eugen Tanasescu
Hallmark Studios Red Serpant, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 20.09.07

Redbelt  
Action & Thriller Tim Allen, Rodrigo Santoro, Chiwetel Ejiofor, Alice Braga, Emily Mortimer Chrisann Verges
Is there room for principle in Los Angeles? Mike Terry teaches jujitsu and barely makes ends meet. His Brazilian wife, whose family promotes fights, wants to see Mike in the ring making money, but to him competition is degrading. A woman sideswipes Mike's car and then, after an odd sequence of events, shoots out the studio's window. Later that evening, Mike rescues an action movie star in a fistfight at a bar. In return, the actor befriends Mike, gives him a gift, offers him work on his newest film, and introduces Mike's wife to his own - the women initiate business dealings. Then, things go sour all at once, Mike's debts mount, and going into the ring may be his only option.

Redline  
Action & Thriller Eddie Griffin, Barbara Niven, Nathan Phillips, Denyce Lawton, Jesse Johnson Andy Cheng
Die drei dekadenten Millionäre Infamous, Jerry und Michael vertreiben sich die Zeit damit, Unsummen auf illegale Autorennen in superteuren Karossen mit gemieteten Fahrern zu verwetten. Natasha führt eine kleine Werkstatt, in der diese Wagen getunt werden. Bei einer Probefahrt bemerkt Infamous Natashas Potential als Fahrerin, und versucht sie für ein kleines Privatduell mit Michael zu engagieren. Illegale Autorennen, heiße Frauen, dekadente Millionäre: Redline bietet rasante Action in einem packenden Thriller mit Flitzern von Ferrari, Lamborghini und Porsche unter der Regie von Andy Cheng, Stunt-Coordinator u.a. von Collateral.

Reign Over Me - Die Liebe in mir  
Drama Adam Sandler, Don Cheadle, Jada Pinkett Smith Mike Binder
Sony Pictures Reign Over Me - Die Liebe in mir, USK/FSK: 6+ VÃ-Datum: 24.01.08

Reine Fellsache  
Komödie Brendan Fraser, Brooke Shields, Ken Jeong, Angela Kinsey, Wallace Shawn Roger Kumble

Reine Nervensache  
Action & Thriller Robert De Niro, Billy Crystal, Leo Rossi Harold Ramis
Warner Home Reine Nervensache, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 10.05.01

Reine Nervensache 2  
Komödie Robert De Niro, Billy Crystal, Lisa Kudrow Harold Ramis
Warner Home Reine Nervensache 2, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 23.07.03

Reise zum Mittelpunkt der Erde  
Action & Thriller Brendan Fraser, Josh Hutcherson, Anita Briem, Casey Mongillo Eric Brevig
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;} Im Familienabenteuer „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ wagen sich drei Forscher tief in das fremde Reich unter der Erdoberfläche und machen auf ihrer ebenso fantastischen wie äußerst gefährlichen Reise die erstaunlichsten Entdeckungen.

Während einer wissenschaftlichen Expedition auf Island geraten der visionäre Professor Trevor Anderson (Brendan Fraser), sein Neffe Sean (Josh Hutcherson) und ihre attraktive ortskundige Führerin Hannah (Anita Briem) unversehens in eine Höhle, aus der es nur einen Ausweg gibt: tiefer und tiefer ins Innere der Erde. Auf der Reise durch unbekannte Welten begegnet das Trio surrealen, unvorstellbaren Kreaturen, darunter menschenfressenden Pflanzen, gigantischen Flug-Piranhas, leuchtenden Vögeln und grausigen Dinosauriern aus der Urzeit. Sehr bald merken die drei Abenteurer, dass von einer vulkanischen Aktivität um sie herum eine tödliche Gefahr ausgeht. Es hilft nur noch die Flucht zurück zur Erdoberfläche, bevor es zu spät ist!

Das Abenteuerepos „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ präsentiert spektakuläre, fotorealistische Panoramen und revolutionäre neue Filmtechniken, die das Publikum hautnah an der Reise teilhaben lässt – eine wilde Achterbahnfahrt für die Sinne.

New Line Cinema und Walden Media zeigt „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ mit Brendan Fraser („L.A. Crash,“ die „Mumie“-Filme), Josh Hutcherson („Brücke nach Terabithia“) und Anita Briem („Die Tudors“) in den Hauptrollen. Mit diesem Film gibt der Oscar-preisgekrönte Experte für visuelle Effekte, Eric Brevig („Die totale Erinnerung – Total Recall“, „Pearl Harbor“), sein Debüt als Kinoregisseur.

Auf der atemlosen Achterbahnfahrt wird Jules Vernes klassischer Roman zeitgemäß aufbereitet: „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ist der erste real gedrehte Spielfilm, der im digitalen 3-D-Verfahren entstand.

Brevig inszenierte den Film nach dem Drehbuch von Michael Weiss und Jennifer Flackett & Mark Levin. Produziert wurde „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Charlotte Huggins und Beau Flynn, als Executive Producers fungieren Toby Emmerich, Brendan Fraser, Mark McNair und Tripp Vinson.

Zum kreativen Team gehören außerdem Kameramann Chuck Schuman; Produktionsdesigner David Sandefur; die Cutter Paul Martin Smith, Dirk Westervelt und Steven Rosenblum; sowie der für die visuellen Effekte verantwortliche Christopher Townsend. Die Filmmusik komponierte Andrew Lockington.

„Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ kommt in entsprechend ausgerüsteten Kinos in der RealD-3-D-Fassung auf die Leinwand.

Rendezvous mit Joe Black  
Science Fiction & Fantasy Brad Pitt, Sir Anthony Hopkins, Claire Forlani Martin Brest
Universal Rendezvous mit Joe Black, USK/FSK: 6+ VÃ-Datum: 24.08.99

Repo Men  
Action & Thriller Jude Law, Forest Whitaker, Alice Braga, Liev Schreiber, Carice van Houten Miguel Sapochnik
USA, 2025: Jeder kann sein Leben durch künstliche Organe verlängern. Der einzige Haken: Wer die Raten für seine Ersatzteile schuldig bleibt, bekommt Besuch von den Repo Men - gnadenlosen Eintreibern, die das unbezahlte Organ im Auftrag des Herstellers zurückholen - ohne Rücksicht auf Verluste.
Remy (Jude Law) ist einer der besten Repo Men. Doch nach einer kostspieligen Herztransplantation wird der Jäger zum Gejagten: Ausgerechnet seinen gnadenlosen Partner Jake (Oscar®-Preisträger Forest Whitaker) hetzt man Remy auf den Hals, um das teure Hightech-Organ zurück zu bekommen. Gemeinsam mit seiner Ex-Frau Beth kämpft er sich durch eine bizarre Welt voller seltsamer Freunde und skrupelloser Feinde, um die Drahtzieher des Organhandels zur Strecke zu bringen.
Mit Starbesetzung und erstklassigen Special Effects entstand ein actionreicher Sci-Fi-Thriller, den sein makabrer Humor zu einem abgründigen Genre-Highlight macht.

Rescue Dawn  
Action & Thriller Christian Bale, Steve Zahn, Jeremy Davies, Pat Healy, Evan Jones Werner Herzog
Ich habe den Film vor einiger Zeit in England im Kino gesehen. Mir ist unverständlich, warum er es hierzulande nicht auf die große Leinwand geschafft hat. Der Film hat mich tief beeindruckt. Christian Bale spielt den etwas naiven Dieter Dengler mit großer Intensität und Wahrhaftigkeit. Der Eindruck, es handele sich um "Hollywood-Kino", hat sich bei mir nicht eingestellt. Man darf auch nicht der Versuchung erliegen, das uramerikanische Pathos, das die - dennoch sympathische - Hauptfigur ausstrahlt, als Botschaft des Films misszuverstehen. Vielmehr geht es um den unerschütterlichen Lebenswillen des deutschen US-Air-Force-Piloten Dengler, dessen kindliches Herz ihn davor bewahrt, durch die Leiden unmenschlicher Gefangenschaft zerstört zu werden. Man würde die Intelligenz und künstlerische Integrität Werner Herzogs beileibe unterschätzen, wollte man ihm unterstellen, er habe sich dem Hollywood-Mainstream anbiedern wollen. Das Gegenteil ist der Fall. Dieser Film verdient es, entdeckt zu werden.

Resident Evil  
Action & Thriller Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius Paul W.S. Anderson
Universum Film Resident Evil, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 10.03.03

Resident Evil - Afterlife  
Action & Thriller Milla Jovovich, Ali Larter, Wentworth Miller, Kim Coates Paul W.S. Anderson

Resident Evil: Apocalypse  
Action & Thriller Milla Jovovich, Sienna Guillory, Oded Fehr Alexander Witt
Highlight Resident Evil - Apocalypse - uncut, USK/FSK: 18+ VÃ-Datum: 14.02.05

Resident Evil: Extinction  
Action & Thriller Milla Jovovich, Oded Fehr, Ali Larter Russell Mulcahy
Highlight Resident Evil - Extinction, USK/FSK: KJ VÃ-Datum: 14.02.08

Revolution  
Action & Thriller Al Pacino, Donald Sutherland, Nastassja Kinski Hugh Hudson
Die Schauspieler, die Handlung, die Musik sind klasse.
Wirklich enttäuschend ist nur die schlechte Qualität
der DVD. Jede VHS-Kopie aus der Videothek überzeugt mehr.
Insofern rate ich vom Kauf der DVD ab.

Revolver - Single Version  
Action & Thriller Jason Statham, Ray Liotta, Vincent Pastore Guy Ritchie
Ein grandioser Film mit excellenten schauspielerischen Leistungen, der für mich in einer Reihe neben "Matrix" und "Das fünfte Element" steht und diese noch überflügelt. Genial die Synthese aus Ritchie und Besson.



Zum Inhalt:

Der Film kommt zwar als Mafia und Gangsterfilm daher, aber im Grunde ist dies nur die Verpackung, in der eine vollständig andere Botschaft vermittelt wird, die direkt den Büchern und Reden eines Eckhard Tolle oder Andrew Cohen ensprungen sein könnte. Den entscheidenden Hinweis auf den Code zum Entschlüsseln des Films liefert der Abspann.

Es geht um das Überwinden, das Eliminieren des eigenen Ego und damit um die Befreiung der Persönlichkeit. Der ganze Film ist eine Metapher für einen inneren Entwicklungsprozess, der allerdings so brisant und spannend ist, dass er sich perfekt in das Gangstermilieu einfügen lässt, in dem der Film angesiedelt ist.

Die Hauptfigur Jack Green, lebt zunächst in dem Glauben er selbst sei sein Ego (der größte Schachzug des Ego ist, Dich glauben zu lassen, es sei Du). In seiner Persönlichkeit gibt es Anteile, die sich bereits aus der Gefangenschaft des Ego befreien konnten, und Jack jetzt beistehen wollen. Als Jack die ultimative Mitteilung erhält, dass er eine Substanz in seinem Blut trägt, die ihn innerhalb von drei Tagen töten wird, ist er zu allem bereit, was seine Helfer von ihm verlangen.

Am 3.Tag kommt es zu einer Schlüsselszene in einem steckengebliebenen Fahrstuhl. In dieser Szene begreift Jack zum ersten Mal sein Ego als etwas, das nicht er selber ist, sondern nur ein Teil von ihm, der völlig aus dem Ruder gelaufen ist und die Herrschaft an sich gerissen hat, eine Stimme, die die ganze Zeit auf ihn einredet und ihn kontrolliert. Er sagt dieser Stimme drei Mal ruhig und bestimmt: "Du bist nicht ich". Das ist sein erster großer Befreiungsschlag und der erste Todesstoß für das Ego. Danach ist Jack ein anderer, und es wird klar, dass die Botschaft von der Krankheit, die nach drei Tagen mit dem Tod endet, nicht seiner Persönlichkeit galt, sondern seinem Ego.

Eine besondere Bedeutung in dem Film haben Fahrstühle. Das Ego, und damit Jack, der sich noch nicht davon getrennt sehen kann, hat Angst vor Fahrstühlen. Das hat eine zwingende Logik, denn im Fahrstuhl hört die Möglichkeit zur Aktion auf. Man ist in einer Warteposition zwischen den Etagen, was als Metapher verstanden werden kann dafür, dass man in Sicherheit ist vor den vielen Stimmen, der Action im eigenen Selbst. Das ist perfekt in einer Szene dargestellt, in der seine Helfer Jack zwingen, den Fahrstuhl zu benutzen und natürlich in der entscheidenden Fahrstuhlszene, in der er sein Ich erstmalig besiegt.

Im Showdown steht Jack seinem Ego noch einmal gegenüber in der Gestalt von Mr. Maker (großartig verkörpert von Ray de Liotta) Das Ego, das vollkommen seinen Einfluss und seine Macht verloren hat wird jetzt von der Persönlichkeit kontrolliert, kann der Geisel nichts antun und eliminiert sich selbst.

Jack Green ist frei.

Man könnte über fast jede Figur des Films etwas schreiben und bei jedem Mal ansehen immer wieder etwas Neues entdecken.

Keine Figur und keine Szene wirkt zufällig,alles ist mit Bedacht so und nicht anders gewählt.

Das reicht von den Kameraeinstellungen, über die Farb und Lichtgebung, bis zum Einsatz von Comic - Animationen.

Mit seiner Botschaft ist der Film kein Mainstreamkino und will es vermutlich auch nicht sein, obwohl er grade für seine Aussage und deren Umsetzung "standing ovations" verdient hätte.

Rezept zum Verlieben  
Drama Catherine Zeta-Jones, Aaron Eckhart, Abigail Breslin, Patricia Clarkson, Bob Balaban Scott Hicks
Warner Home Rezept zum Verlieben, USK/FSK: oA VÃ-Datum: 08.02.08

Ricochet - Der Aufprall  
Action & Thriller John Lithgow, Denzel Washington, Ice-T, Kevin Pollak Russell Mulcahy, Joel Silver
Ich hatte den Film damals im Kino gesehen und dachte mir, dass der in meiner DVD-Sammlung noch fehlt. Zum Film selber: John Litgow spielt den verrückten Killer genial. Er ist ja sonst eher in netten Rollen zu sehen aber meiner Meinung nach hat er, wie Sir Anthony Hopkins, das Potential die wirklich fiesen Schurken zu spielen. Denzel Washington spielt etwas (aal-)glatt aber professionell. Es gibt ein paar Szenen wo er den Durchgeknallten mimt. Sehr gut.
Nur zur DVD - Die DVD ist wirklich kaputtgeschnitten. Mit Dolby 2.0 kann man sich abfinden, das weiss man ja wenn man die DVD kauft. Allerdings fehlt leider die Info, dass meiner Meinung nach zwischen 10 - 15 Minuten des Films einfach fehlen. Zum Beispiel rennen gegen Ende zu Ice T und Konsorte mit Kabelrollen herum und machen etwas in der Art eines Kommandounternehmens. Was das ganze soll wird dank den Schnitten nicht mehr klar. 5 Sterne für den Film, 1 Stern für die DVD.

Riddick - Chroniken eines Kriegers  
Action & Thriller Vin Diesel, Colm Feore, Thandie Newton David T. Twohy
Größer ist nicht immer besser, aber jeder, dem "Pitch Black -- Planet der Finsternis" gefallen hat, sollte auch an einer Fortsetzung wie "Riddick" Gefallen finden. Autor/Regisseur David Twohy kehrt zurück mit teuren Bauten, detaillierten Kostümen, einer Armee von CGI-Spezialisten und dem Star, den unter anderem er aufgebaut hatte: Vin Diesel, der seinen erneuten Auftritt in der Hauptrolle ordentlich meistert. Auf den furianischen Abtrünnigen Riddick wird erneut ein Kopfgeld ausgesetzt, aber nachdem er den Söldnern, die ihn gefangen genommen hatten, entkommt, gerät er mitten in einen Krieg epischen Ausmaßes, der von den Necromongers geführt wird. Diese sind eine faschistische Herrscherrasse, angeführt von Lord Marshal (Colm Feore), die auf ihrer Suche nach dem Unterversum, dessen Erscheinungsbild größtenteils unerklärt bleibt (hier spart sich Twohy wohl noch Details für nachfolgende 'Chroniken' auf), all ihre Feinde besiegen wollen. Twohy ist wieder zurück im Bereich der B-Filme, mit denen er (mit "The Arrival") angefangen hatte: eine hauchdünne Handlung, eine schwache Zeichnung der Charaktere und winzige Rollen, die das Talent von Thandie Newton (als verräterische Necromongerin) und Judi Dench (als wispernde Priesterin der "Elementalen") verschwenden. All dies wurde in einer riesigen digitalen Landschaft zum Leben erweckt, mit dem konzeptionellen Anspruch eines Comics für Erwachsene. Hat Riddick wirklich Führungsqualitäten in seinem Lebenslauf stehen? Um diese Frage zu beantworten, werden Science-Fiction-Fans sicherlich eine Fortsetzung begrüßen. "--Jeff Shannon"

Road of No Return  
Action & Thriller David Carradine, Sean Kanan, Michael Madsen, Monty Jordan, Shane Woodson Parviz Saghizadeh

Road To Perdition  
Action & Thriller Tom Hanks, Paul Newman, Jude Law Sam Mendes
Fox Road to Perdition, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 06.03.03

Road Trip Ungekürzt! Unzensiert!  
Thriller Seann William Scott, Amy Smart, Breckin Meyer Todd Phillips
"Road Trip" ist ein zum großen Teil gefälliger Teen-Film, der einige anregende Sequenzen hat. In diesen Sequenzen ist meistens der leicht gestörte MTV-Moderator Tom Green zu sehen. Erzählt wird die Geschichte von einem Student der Universität von Ithaca, Josh (Breckin Meyer), der aus Versehen ein Video, auf der seine heiße Nacht mit Beth (Amy Smart) dokumentiert ist, an seine Kindheitsliebe Tiffany (Rachel Blanchard) schickt. Josh glaubt, dass Tiffany, die im 3.000 Kilometer entfernten Austin, Texas studiert, ihm den Laufpass gegeben hat.
Da sich die Trennung als Missverständnis herausstellt, versammelt Josh ein paar Freunde um sich -- Seann William Scott als das unbändige Partytier, D.J. Qualls als der hoffnungslose Außenseiter und Paul Costanzo als der intellektuelle Kiffer --, um sich mit dem Auto auf den Weg zu machen und das Paket abzufangen. Natürlich beginnt das Chaos jetzt erst so richtig: Ein Auto fliegt in die Luft, ein Bus wird gestohlen, Arme Ritter (in Ei gebackenes Toastbrot) werden auf schrecklichste Weise missbraucht und es wird die Bekanntschaft mit einem Viagra-gestählten Opa gemacht. Der Humor von "Road Trip" ist eher demokratisch als politisch korrekt, wobei jeder -- Frauen und Vertreter von Randgruppen und nicht nur coole weiße Jungs -- seinen Spaß hat und sein Fett abbekommt.
Green spielt Barry Manilow, einen Dauerstudenten (er studiert seit acht Jahren, ein Ende ist nicht in Sicht) und sensationsgierigen Idioten. Er erzählt die Geschichte misstrauischen zukünftigen Studenten, die er auf einer Tour über das Gelände des College begleitet. Besonders hervorzuheben ist eine mittlerweile zu Recht berühmte Szenenfolge, in der Green sadistisch das Ableben einer Maus voraussieht, die von einer Python gefressen wird.
"Road Trip" fährt auf der gleichen Schiene wie "American Pie". Vielleicht ist "Road Trip" ein bisschen zahmer, aber wenigstens lernen die Charaktere am Ende des Films keine dämlichen Lektionen. Regisseur und Mitautor des Drehbuchs Todd Phillips, der vorher die heiß diskutierte Dokumentation "Frat House" gemacht hat, zeigt wieder einmal, dass er erfundene komische Sequenzen besser als reale Sequenzen drehen kann. "--David Kronke"

Robin Hood  
Kinder & Familie Errol Flynn, Olivia de Havilland, Basil Rathbone, Claude Rains, Patric Knowles Wolfgang Reitherman
Die Geschichte des Rächers der Enterbten, des Beschützers der Witwen und Waisen, verlegt in ein vermenschlichtes Tierreich, wurde als Zeichentrickfilm im Jahre 1973 ein Welterfolg. Das einzige Studio, dem ein solcher Geniestreich zu dieser Zeit gelingen konnte, war natürlich Disney. Der Filmbewertungsstelle der Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft war ein solches Werk denn konsequenterweise auch ein "Prädikat wertvoll" wert.
Robin Hood ist in dieser Geschichte natürlich ein Fuchs, Little John ein Bär, der Möchtegernmonarch Prinz John ein Löwe, der im Vergleich zu seinem Bruder König Richard Löwenherz jedoch nur eine jämmerliche Kopie des Originals darstellt. Aus dieser Personenkonstellation entwickelt sich in kürzester Zeit ein Film, dem es gelingt, die Balance zwischen familiengerechter, witziger Unterhaltung auf der einen Seite zu halten, ohne aber auf der anderen Seite die Originalgeschichte aus den Augen zu verlieren, die immerhin eine Parabel auf wahren Heldenmut darstellt. So ist der Fuchs Robin Hood kein Held, der die Schlacht benötigt, um sich als Befreier feiern zu lassen. Er bleibt stets eine Figur, die in Wirklichkeit nichts anderes als ein bisschen Frieden, Ruhe und natürlich Liebe sucht, die in Gestalt von Lady Marian (selbstverständlich auch eine Füchsin) daherkommt.
"Robin Hood" gehört zu den Filmen der Ära Wolfgang Reitherman. Diese Filme sind im Vergleich zu anderen Disney-Zeichentrickfilmen eher einfach in ihrer Visualität gestaltet (wobei der Begriff "einfach" im Zusammenhang mit einem Disney-Zeichentrickfilm eine äußerst relative Angelegenheit darstellt). Statt auf spektakuläre Bilder setzt Reitherman auf die Geschichte. Sie ist es, die den Film trägt. Und sie ist es, an die man sich auch Jahre später noch erinnert. Für die deutsche Version gelang dem Synchronstudio 1974 übrigens ein ganz besonderer Coup. Sie verpflichteten Peter Ustinov als Sprecher des bösen Prinzen John. Ustinov, der den hinterhältigen, aber einfältigen Kronprinzen bereits in der US-Fassung gesprochen hatte, gelang es allein kraft seiner Stimme eine Figur zu kreieren, wie sie bis heute einzigartig in der Welt der Disney'schen Zeichentrickfilme ist. "--Christian Lukas"

Robin Hood  
Action & Thriller Russell Crowe, Cate Blanchett, Mark Strong, Max von Sydow, Matthew MacFadyen Ridley Scott
Wenn sich die beiden Oscarpreisträger Sir Ridley Scott und sein Lieblingsstar Russell Crowe der berühmten Legende des Bogenschützen aus dem Sherwood Forest annehmen, ist eine aufregende Neufassung garantiert.
Die Heldentaten Robin Hoods sind ein fester Bestandteil unserer modernen Mythologie und ein strahlendes Beispiel für Abenteuerlust und den Kampf um Gerechtigkeit. Das gilt auch für Ridley Scotts Interpretation, die von der Zeit erzählt, bevor Robin Hood zum Gesetzlosen ernannt wird. Die Geschichte in der Robin und seine Männer den korrupten Machenschaften in Nottingham den Kampf ansagen und einen Aufstand gegen die Krone führen, der das Machtgefüge ihrer Welt für immer verändern wird. Und egal ob man diesen Robin nun als Gesetzlosen oder Helden sieht, wird er zum ewigen Symbol für die Freiheit seines Volkes. Nach dem Tode König Richards lässt der begnadete Bogenschütze Robin (Russell Crowe) den Krieg gegen die Franzosen hinter sich und kehrt nach England zurück, in ein durch Korruption und einen brutalen Sheriff gebeuteltes Nottingham. Schnell verliebt er sich in die willensstarke Witwe Lady Marion (Oscarpreisträgerin Cate Blanchett), die anfangs allerdings überaus skeptisch ist, was ihn und seine Beweggründe angeht. Als Gejagter, als Gesetzloser und nicht zuletzt um ihre Hand zu gewinnen, versammelt er eine Truppe Gleichgesinnter um sich und macht dem Sheriff einen Strich durch seine gierige Rechnung. Doch seine in Jahrzehnten des Krieges geschwächte Heimat hält noch eine weitaus größere Aufgabe für Robin parat und so macht sich ausgerechnet dieser unwahrscheinlichste aller Helden mit seinen Leuten auf, blutige Unruhen im Land zu verhindern und ganz England zu retten.
Wie schon bei "Gladiator" beleben Russell Crowe und Ridley Scott ein verschwunden geglaubtes Genre und bringen die Legende mit eindrucksvoller Härte zurück auf die Leinwand. Realistischer, leidenschaftlicher und actionreicher, als man Robin Hood je zuvor gesehen hat. Ein mittelalterlicher Thriller, eine faszinierende Liebesgeschichte und ein mitreißendes Abenteuerepos – "Robin Hood".

Robots  
Kinder & Familie Paula Abdul, Halle Berry, Lucille Bliss, Terry Bradshaw, Jim Broadbent Chris Wedge
Das Schönste an "Robots", dem Folgeprojekt der Animationsabteilung von 20th Century Fox nach ihrem Mega-Hit "Ice Age" von 2002, ist mit Sicherheit das fröhliche und detailverliebte Design - sowohl der Figuren, als auch ihrer Welt.
Die runden, hüpfenden und wackeligen Formen des Roboter-Helden Rodney Copperbottom und seiner Computer-animierten Freunde passen perfekt in das ebenso kunstvoll wie verrückt gestaltete Maschinen-Universum aus komplexen Apparaten und metallisch leuchtenden Oberflächen. Rodney ist ein junger Erfinder, der sich in die große Stadt Robot City aufmacht, um für Big Weld zu arbeiten, den wichtigsten und einflussreichsten Konstrukteur in dieser mechanischen Welt. Doch bei seiner Ankunft muss Rodney feststellen, dass Big Weld verschwunden ist und der schmierig-glänzende Ratchet die Führung des Unternehmens übernommen hat. Der plant nun, die Produktion von preiswerten Ersatzteilen einzustellen, welche die ärmeren Roboter brauchen, um sich selbst in Stand (und damit am Leben) zu halten. Stattdessen will Ratchet nur noch teure, hochglanzpolierte "Upgrades" verkaufen - das drohende Todesurteil für Rodney und alle seine Freunde.
Die ziemlich schwungvoll startende Geschichte büßt im Folgenden etwas an Tempo ein, stattdessen liefert "Robots" seinen Zuschauern eine Reihe von Action-Sequenzen, die nicht immer viel Sinn machen, aber dafür vor kinetischer Energie sprühen und ordentlich Spaß bringen. Gerade Kinder werden den Film als rein visuelles Vergnügen genießen - da stört es höchstens die Erwachsenen, dass "Robots" hinter der erzählerischen Fülle von Filmen wie "Die Unglaublichen" und "Toy Story" aus der Konkurrenz-Animationsschmiede Pixar zurückbleibt. Für kurzweilige Unterhaltung reicht es allemal. "-- Bret Fetzer"

Rock Star  
Komödie Mark Wahlberg, Jennifer Aniston, Dominic West Stephen Herek
Universum Film Rock Star, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 16.09.02

Rocky Balboa  
Drama Sylvester Stallone, Antonio Traver, Burt Young Sylvester Stallone
Auch in der sechsten Folge der Rocky Serie wird die Geschichte des „Italian Stallion“ weitererzählt. Der Film setzt sechzehn Jahre nach dem Ende des düsteren Vorgängers ein. Tatsächlich erinnert Sylvester Stallone in seinem fortgeschrittenen Alter ein wenig an das gekühlte Fleisch, auf dass seine Filmfigur ansonsten einprügelt. Egal!
Irgendwie kauft man Stallone nach all den Jahren dennoch den Boxer ab, auch wenn es eine ganze Weile dauern wird bis sich Rocky aus seinem Selbstmitleid befreit (seine verstorbene Frau Adriana spukt ihm noch immer im Kopf herum). Dann jedoch gibt der Kämpfer in altgewohnter Manier Gas, stopft rohe Eier in sich hinein und rennt Treppen auf und ab. Grund dafür ist das unerwartete Angebot eines Schaukampfes mit dem Champion, Mason Dixon (Antonio Tarver). Unnötig zu erwähnen, dass der stramm auf die 60 zugehende Rocky nicht im Traum daran denkt die Waffen zu strecken. Und so sicher wie das Amen in der Kirche oder das Dröhnen von Bill Contis Titelmelodie, ist die wenig überraschende Tatsache, dass der gute alte Rocky noch den ein oder anderen Punch in der Hinterhand hat. Stallone schrieb und inszenierte den Streifen und es gibt handwerklich wenig auszusetzen. Es ist kaum zu vermeiden, dass die Geschichte vorhersehbar bleiben muss; es stellt sich sogar eine angenehme Vertrautheit ein. "Rocky Balboa" kann man sogesehen durchaus als Hommage an alle vorhergehenden Rocky Filme begreifen, inklusive diverser Flashbacks. Burt Young ist auch wieder mit von der Partie und Geraldine Hughes gibt eine ansprechende, vielleicht ein wenig zu keusche weibliche Gefährtin für den Boxer ab. Stallones Rocky ist über die Jahre verdächtig eloquent geworden. Tief im Innersten seines Herzens ist der Aussenseiter jedoch der gleiche geblieben. Wenn Stallone das nicht aus den Augen verliert, kann er womöglich noch einen Film aus seiner Lieblingsfigur herauspressen. --"Robert Horton"

Rocky Collection  
Action & Thriller Sylvester Stallone, Hulk Hogan
Vorab: Ich finde den Großteil der Stallone Filme grandios, aber Teil 5 ist definitiv ein Film zuviel in der Reihe! Die Teile 1-4 bilden ein Ganzes, ein Teil fügt sich an den nächsten, die Charaktere bilden ein harmonisches Bild, es fühlt sich eher wie ein einziger Film in 4 Teilen an. In Rocky 1 ging es um einen Boxer, der es nur durch seinen Willen (oder sein Herz, wie es Adrian in Rocky 5 sagt) von ganz unten nach ganz oben geschafft hat, der Film gewann 3 Oscars. Rocky 2 spiegelte den Kampf der beiden Rivalen Apollo Creed und Rocky Balboa, der im ersten Teil nicht wirklich ausgefochten war. Im 3. Teil geht es darum, dass man es sich nicht zu bequem machen sollte und sein Herz nicht an Reichtum und zweifelhafte Ehre verschenken soll; gleichzeitig um die Freundschaft der beiden ehemaligen Rivalen Apollo und Rocky. Rocky findet am Ende des Films zu seinen Wurzeln zurück. Schon Rocky 4 hätte ein Film zuviel sein können, doch der kalte Krieg und die nukleare Bedrohung machten diesen Film zu einem Spiegelbild der 80er; hinzu kam hier, dass Rocky die Ehre seines toten Freundes wieder herstellen wollte - der Film machte „Sinn" und für mich ist es (auch musikalisch) der beste der Reihe.
Doch was passiert im 5. Teil? Rocky ist körperlich angeschlagen von seinen vielen Kämpfen - kann man akzeptieren, das gibt jedoch keine Story her. Das dachte sich Sly wohl auch, als er sich die ominöse Geschichte aus den Fingern sog, dass sein Schwager mit einer Unterschrift sein gesamtes (!) Vermögen verspielt hat - wie bitte? Ein Multimillionär gibt seinem stets alkoholisierten Schwager Unterschriftsvollmacht? Auch das: Meinetwegen. Aber dann taucht der völlig uncharismatische und leicht untersetzte Tommy Gunn auf und Rocky will ihm helfen, ein guter Boxer zu werden, sieht in ihm sich selbst in jungen Jahren. Natürlich enttäuscht der Junge ihn, denn es gibt nur einen Rocky... Gähn! Die Story poltert dahin, Zitate aus den Teilen 1-4 lockern die Geschichte nicht auf, sondern erinnern einen nur daran, dass das Besondere der ersten 4 Teile nicht annähernd erreicht wird. Am Ende kämpft Rocky gegen seinen eigenen Schützling, gewinnt und der Film ist aus. Zum Glück! Nebenbei gewinnt er dann auch noch die Liebe seines Sohnes zurück, den er vorher vernachlässigt hat. Der Zuschauer bleibt zurück mit den Fragmenten und fragt sich: Musste das sein? Hätte es nicht bei den 4 Teilen bleiben können? Man merkt dem Film an, dass die Geschichte auserzählt war. Stallone war zwischen Rambo 3 und Cliffhanger eh nicht in bester Form: In diese Zeit fallen u.a. seine beiden Komödien-Versuche „Oscar" und „Stop, oder meine Mami schießt" - noch Fragen? Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich lese, dass Stallone angeblich Rocky 6 plant...
Und die Box? Liebloses Geschwafel zu den Filmen in einem lieblos zusammengestelllten Booklet, jedoch nichts zu den Schauspielern bzw. den Details zu den Filmen - nicht einmal das Jahr der Erscheinung und die wichtigsten Mitwirkenden sind auf einen Blick angegeben. Bonus-Material gibt es auf keiner der DVD's (außer den "tollen" US-Kinotrailern - gähn).
Tipp: Rocky 1-4 einzeln kaufen! Teil 5 ist scheinbar eh nicht einzeln erhältlich - warum wohl...

Romeo Must Die  
Action & Thriller Jet Li, Aaliyah, Isaiah Washington IV Andrzej Bartkowiak
Das reichhaltige Bonusmaterial der DVD besteht im Hauptteil aus einem viertelstündigen Making Of mit Interviews und Blick hinter die Kulissen, zwei verschiedenen Trailern (dem amerikanischen und dem internationalen) sowie drei biografischen Poträrts zu den Darstellern Jet Li, Aaliyah und Anthony Anderson mit insgesamt 10 Minuten Lauflänge. Weiterhin gibt es vier Featurettes: zu Stunts und Effekten (jeweils 4 Minuten), eine ausführlichen Dokumentation von Vorbereitung und Ausführung eines Hochhaus-Sprunges (7 Minuten) und einen kurzen Besuch im Tonstudio. Kurzdokumentationen zwischen zwei und drei Minuten Länge gibt es zu verschiedenen Actionszenen, insgesamt fünf an der Zahl. Es gibt zwei Musik-Videos: "Come Back in One Piece" und "Try Again" von Aaliyah, sowie einen vierminütigen Bericht zur Entstehung des letzteren Clips. Der DVD-ROM-Anteil enthält das Spiel "A Martial Art's Experience", sowie die offizielle Website zum Film und Internet-Links. "--Alexander Röder"

Ronin  
Action & Thriller Robert De Niro, Jean Reno, Natascha McElhone John Frankenheimer
Die DVD-Version beinhaltet neben der deutschen Version übrigens auch die englische Originalfassung. Und der Surround-Ton während der zahlreichen Actionszenen pustet einen selbst dann, wenn man keine Dolby-Surround-Anlage besitzt, aus dem Ohrensessel. Als weitere Extras gibt es unter anderem einen durchgehenden, äußerst interessanten Audio-Kommentar von Regisseur John Frankenheimer (allerdings auf Englisch) und ein alternatives Filmende! "--Tom Keogh"

Rosanna's letzter Wille  
Komödie Jean Reno, Mercedes Ruehl, Polly Walker Paul Weiland
Universum Film Rosannas letzter Wille, USK/FSK: 6+ VÃ-Datum: 08.07.02

Royce  
TV-Produktionen James Belushi, Chelsea Field, Peter Boyle Rod Holcomb
Dieser Film ist eine Art James Bond mit Witz.
Wenn man einen Augenzwinkernden CIA-Agentenfilm mag, in dem der Held auch in brenzligen Situationen immer einen coolen Spruch auf den Lippen hat, ist man mit diesem Film bestens bedient.
Schade nur, das in dieser DVD ein Booklet fehlt, aber ansonsten empfehlenswert.

Ruby & Quentin - Der Killer und die Klette  
Komödie Jean Reno, Gérard Depardieu, André Dussollier Francis Veber
Es ist kein Zufall, dass der eiskalte Profikiller Ruby Jean Reno ausgerechnet die naive Plaudertasche Quentin Grard Depardieu als Mitbewohner in seine Gefängniszelle bekommt. Gemeinsam mit dem Gefängnispsychologen Andr Dussollier hofft Kommissar Vernet Richard Berry, dass Blödmann Quentin den Eisblock Ruby, zum Ausflippen und damit zum Reden bringt. Ruby hat noch ein dickes Ding gedreht und dem Paten Vogel Jean-Pierre Malo jede Menge Geld gestohlen, bevor er geschnappt wurde. Vernet hofft, dass Ruby ihn auf die Spur des Paten führt, der den Tod von Rubys Liebster Leonor Varela auf dem Gewissen hat und ebenfalls hinter Rubys Beute her ist. Doch dann brechen Ruby und Quentin aus - gemeinsam. Während Ruby den Mord an seiner Liebsten rächen will, träumt Quentin davon, mit Ruby ein Bistro zu eröffnen. Der Killer wird die Klette nicht mehr los Bonjour, le dsastre! Frankreichs Spezialist für turbulente Krimikomödien, Regie-Ikone Francis Veber u.a. "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh", "Dinner für Spinner", liefert erneut einen schwungvollen Beweis dafür ab, dass ihm keiner die legendäre Veber-Mischung aus Komödie, Slapstick, furiosen Dialogen, Action und schwarzem Humor nachmacht. Mit Jean Reno und Gerard Depardieu in den Hauptrollen lässt Veber zwei Charaktere aufeinander treffen, die unterschiedlicher nicht sein können und strapaziert damit die Lachmuskeln.

Rückkehr zur blauen Lagune  
Action & Thriller Milla Jovovich, Brian Krause, Sylvia Coburn William A. Graham
Sony Pictures Rückkehr zur blauen Lagune, USK/FSK: 6+ VÃ-Datum: 10.12.02

Rumble in the Bronx  
Action & Thriller Jackie Chan, Anita Mui, Bill Tung Stanley Tong
Mit diesem Film hat Jackie Chan endgültig die Welt außerhalb Südostasiens, wo er seit zwei Jahrzehnten ein absoluter Superstar ist, erobert: "Rumble in the Bronx". Man muss zwar damit leben, dass man in diesem in New York spielenden Film dauernd Berge im Hintergrund sieht (gedreht wurde aus Kostengründen im kanadischen Vancouver), aber kleine Pannen wie diese verleihen den Filmen Jackie Chans ihren naiven Charme. Mit seinem entwaffnenden Charme und seiner katzenartigen Physis besitzt Chan zweifelsohne Starqualitäten. Aber Chan hat mehr als nur Charisma. Er kombiniert vielmehr die überhöhte Kampfkunst seines Idols Bruce Lee mit der Grazie von Buster Keatons körperbetonter Komödie. Chan verfügt außerdem über Keatons cinegrafische Ehrlichkeit, die es einem Schauspieler verbietet, dem Publikum mit billigen Tricks oder einfachen Spezialeffekten Aktion vorzutäuschen. Wie einst Buster Keaton übt Chan seine Stunts selbst aus. Dazu gehört, dass er persönlich von Brücken springt, Rennboot fährt oder versucht, in einen Hubschrauber zu gelangen -- an einer herabhängenden Leiter baumelnd, während der Pilot versucht, Chan gegen einen Wolkenkratzer zu klatschen.
In einer solchen Abfolge von atemberaubenden Stunts spielt die Handlung nur eine Nebenrolle. Dennoch gibt es eine, und in der versucht Jackie Chan einer jungen Frau zu helfen, die von ihrem Onkel einen kleinen Supermarkt geerbt hat und nun das Opfer einer die Gegend unsicher machenden, die Kaufleute erpressenden Gang geworden ist.
Alles in allem ist dies nicht unbedingt Jackie Chans bester Film, er stellt jedoch eine hervorragende Einführung in sein Werk dar und lässt erahnen, was ihn zum Weltstar gemacht hat. Übrigens gilt auch für diesen Film wie bei den meisten Hongkong-Filmen: Nachspann anschauen, denn er zeigt jene Szenen, die leider beim ersten Take nicht funktionierten, was für Chan meist schmerzvoll endet. Jedes Mal aber, wenn er sich wieder einmal eine Rippe gebrochen hat, scheint er dem Publikum zu sagen: "Ich tue dies alles nur für Euch!" "--Jim Emerson"

Run For Her Life  
Action & Thriller Diane Kruger, Dermot Mulroney, Rosanna Arquette, Vincent Perez Baltasar Kormakur
Anwalt Paul Chaney (Dermot Mulroney) und seine Frau Diane (Diane Kruger) warten in New Mexico händeringend auf einen passenden Organspender für ihre kranke Tochter Chloe. Durch Zufall erfahren sie von einem Dr. Novarro, der in der mexikanischen Grenzstadt Juarez illegal Transplantationen durchführt. Als sich Chloes Zustand dramatisch verschlechtert, macht sich der verzweifelte Paul auf die Suche nach Novarro. Nach einer wahren Odyssee in Juarez sieht sich Paul mit der grausamen Wahrheit konfrontiert: Die Organe für die Transplantationen stammen nicht von Spendern, sondern von unfreiwilligen Opfern. Wie weit wird Paul gehen, um das Leben seiner Tochter zu retten?

Runaway Jury / Class Action  
Drama Gene Hackman, John Cusack, Dustin Hoffman, Mary Elizabeth Mastrantonio, Colin Friels Gary Fleder, Michael Apted

Running Scared  
Action & Thriller Paul Walker, Cameron Bright, Vera Farmiga Wayne Kramer
EMS Running Scared, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 29.08.06

Rush Hour  
Action & Thriller Jackie Chan, Chris Tucker, Tom Wilkinson Brett Ratner
Zum Lieferumfang der Widescreen-DVD gehören allerlei Special Features. Neben der mittlerweile schon üblichen Wahl zwischen zwei Untertiteln und Tonspuren (jeweils Englisch und Deutsch) wurde die Digital Versatile Disc mit 71 Minuten zusätzlichem Filmmaterial bestückt. So lässt uns etwa die Dokumentation "A Piece Of The Action" im Filmstudio Mäuschen spielen, sie erlaubt einen Blick hinter die Kulissen. Des Weiteren gibt's hier Musikvideos von Dru Hill ("How Deep Is Your Love") und Heavy D. ("Nuttin' But Love"), den Original-Trailer und ein paar geschnittene Sequenzen. Im Audiokommentar, den man parallel dem Filmgeschehen beimischen kann, verrät der Regisseur schließlich noch diverse Produktionsdetails. Da wurden die technischen Möglichkeiten und die große Speicherkapazität des DVD-Mediums voll ausgenutzt. "--Jeremy Storey"

Rush Hour 2  
Action & Thriller Jackie Chan, Chris Tucker, John Lone Brett Ratner
Warner Home Rush Hour 2, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 03.07.02

Rush Hour 3  
Action & Thriller Jackie Chan, Chris Tucker, Max von Sydow Brett Ratner
Warner Home Rush Hour 3, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 17.12.07



Created using DVDpedia
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.