Bibliothek
Sorted By: Titel
DVDs in Collection: 1'804
Page # 11
# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | Ü | U | V | W | X | Y | Z

Jack London's Wolfsblut & Wolfsblut kehrt zurück  
Action & Thriller Franco Nero, Raimund Harmstorf, Virna Lisi Lucio Fulci
...aber die Disney-Versionen sind tausendmal besser.



Was mich sehr geschockt hat:

-Der "Wolf" war ein toller deutscher Schäferhund, na toll

-Es ging ja garnicht um den Wolf, sondern mehr um dieses Clondike-Fieber,

also um das Gold, der Film ist in etwa zu vergleichen mit:

Lockruf des Goldes (Deutschland 1973)

-der Film hatte nichts abenteuerliches, es war mehr so ein "böser Junge,

guter Junge" - Film wie Baud Spencer & Terence Hill - Filme...



Also ehrlich,

ich habe die Disney-Versionen eben gerade gesehen, von denen würde Teil 1 auf einer Skale von 1-10 genau 11 Punkte ;o) erhalten, Teil 2 sagen wir 8 Punkte, aber dieser hier maximal 4 Punkte, einfach langweilig, vor allem ehe der Film so in Fahrt kommt....



Aber die oben genannten Fehler sind FATAL !!!

Deshalb nur 2 Sternchen...



Achso, und der "Wolf" ist naja sagen wir etwa in nur 5% des Filmes zu sehen. Eben ein richtiger "Gib mir dein Gold oder ich schieß dich nieder"-Film... (deswegen warscheinlich auch FSK16)

Jackass - Vol. 1  
TV-Serien & TV-Produktionen Johnny Knoxville, Jeff Tremaine, Bam Margera
Paramount Jackass - Vol. 1, USK/FSK: KJ VÃ--Datum: 03.11.05

Jackass - Vol. 2  
TV-Serien & TV-Produktionen Johnny Knoxville, Jeff Tremaine, Bam Margera
Volume 2 der Jackass DVD Staffel enthält eine willkürlich, wilde Auswahl an Ausschnitten und Stücken, die in unserer irrsinnigen Kleinen Fersehshow gesendet wurden. Bemerkenswerte Momente in dieser half-ass Sammlung Chris Pontius ist als Werwolf verkleidet und sorgt für Panik in den Straßen von London Johnny Knoxville steckt seinen Arm direkt in das Hinterteil einer Kuh Bam Margera und Brandon Dicamillo ziehen die Hockey Handschuhe aus und prügeln sich inmitten eines Cafs Ehren McGghehey knallt direkt auf sein rosafarbenes Gesicht, während er mit verbundenen Augen Skateboard fährt und eine Reihe anderer absurder Stunts, Streiche und hirnrissigem Fehlverhalten von unserer stümperhaften Mannschaft und Idioten-Crew.

Jackass - Vol. 3  
TV-Serien & TV-Produktionen Johnny Knoxville, Jeff Tremaine, Bam Margera
Volume 3 der Jackass Video Staffel enthält eine willkürliche, wilde Auswahl an Ausschnitten und Stücken, die in unserer irrsinnigen kleinen Fernsehshow gesendet wurden. Erinnerungswürdige Momente in dieser "half-ass" Sammlung Johnny Knoxvilles Interpretation der Gettysburg-Rede, während ihm ein Blutegel-Bart auf seinem derben attraktiven Gesicht angebracht wird, Chris Pontius, der einen Striptease zum Vergnügen fünf anderer Kumpels hinlegt, ganz zu schweigen von Wee Man und Preston Lacy und der Sache mit dem "poo-switcheroo", Dave England, der im Müll wühlt und eine schmackhafte Leckerei aus einer Windel ausgräbt, und eine Reihe anderer absurder Stunts, Streiche und hirnrissigem Fehlverhalten von unserer stümperhaften Mannschaft und Idioten-Crew.

Jackass 3  
Komödie Johnny Knoxville, Bam Margera, Ryan Dunn, Steve-O Jeff Tremaine
Weit über die Grenzen des guten Geschmacks und trotzdem lustig: Jackass 3, die Ode an den unfassbaren Wahnsinn, kehrt zurück, unzensiert und ungekürzt als „uncut“-Version, mit jeder Menge Bonusmaterial. Um dem Wahnsinn gebührend zu huldigen, hat sich die gesamte Jackass-Besetzung – inklusive Johnny Knoxville, Bam Margera, Steve-O, Chris Pontius, Preston Lacy und Jason „We Man“ Acuna – erneut zusammengefunden. Die zwerchfellerschütternden, schaurigen Stunts erstrecken sich von der Konfrontation mit Wildtieren, über erbarmungslose Witze bis hin zu sich der Logik entziehenden Qualen und Schmerzen. Jackass 3 ist der neue Höhepunkt im Streben nach totalem Irrsinn, echten Schmerzen und unglaublich viel Spaß.

Bonusmaterial:
MTV-Making-of-Special
Outtakes
Entfernte Szenen Time-Magazine-Trailer

Jackass Nummer Zwei - Der Film  
Komödie Johnny Knoxville, Bam Margera, Steve-O Jeff Tremaine
Paramount Jackass Nummer Zwei: Der Film uncut, USK/FSK: KJ VÃ--Datum: 17.05.07

Jackass: The Movie  
Komödie Johnny Knoxville, Bam Margera, Chris Pontius Jeff Tremaine
Was derzeit in Deutschland als MTV-Kult-Serie eine ganze Generation begeistert und wochenlang derartig erfolgreich die Spitze der US Charts anführte ist jetzt auch bei uns erhältlich! Bevor Sie sich jetzt fragen, wer dieser Jackass überhaupt ist und wie verrückt ein Typ sein muß, um nackt über einen Teppich aus Mäusefallen zu kriechen oder sich rot gekleidet vor einen wilden Stier zu stellen, müssen Sie die extremen Comedy Stunts von Johnny Knoxville und seinem Jackass Team live gesehen haben. Seien Sie gespannt und schnallen Sie sich gut an. Denn es wird extrem. Extrem komisch!

Jackie Chan - Der rechte Arm der Götter  
Action & Thriller Alan Tam, Lola Forner Jackie Chan
Die fünfzehn DVDs umfassende Jackie Chan Masterpiece-Collection ist eine beeindruckende Sammlung der Highlights des Superstars aus Hong Kong. Alle Filme wurden digital remastered und mit Dolby Digital 5.1 Ton ausgestattet. Jeder dritten DVD wurde eine Bonusscheibe beigelegt, die allerlei Wissenswertes über das Stuntgenie und seine größten Kinohits parat hält. Die Sektion "Facts & Features" enthält jeweils zu drei Filmen Hintergrundmaterial, das in die drei Kategorien "Wunden & Narben", "Meine besten Stunts" und "Meine besten Kampfszenen" eingeteilt wurde. Während die "Behind the Scene"-Sequenzen, mit Interviews angereichert, zweifellos sehr informativ sind, bleibt es jedem Benutzer überlassen zu urteilen, ob ein Ouchometer, das die gefährlichsten Unfälle Jackie Chans anhand einer Punktwertung beurteilt, nicht doch ziemlich daneben ist.
Die Bonusdisc zu "Der rechte Arm der Götter" enthält neben einer Filmographie und einem biografischen Abriss über den Werdegang Jackie Chans den ersten Teil der ausgezeichneten Dokumentation "My Stunts" über die alltäglichen Tricks des Asiaten. Zu dem aufwändigen Kinohit "Jackie Chan ist Nobody" gibt es ein gutes "Making Of" und man kann in einem Vergleich den Unterschied der digital remasterten Fassung zum Original sehen. Für alle Besitzer eines DVD-ROM-Laufwerks gibt es noch einen besonderen Leckerbissen, das actionreiche PC-Spiel "Superfighter".
Insgesamt ist das Bonusmaterial allemal die Mehrkosten für die jeweilige Doppel-DVD wert. Die Masterpiece-Collection richtet sich konzeptionell ganz klar an echte Sammler, da nur schwerlich eine Linie in der Materialauswahl für die Bonusscheibe zu erkennen ist. Hat man aber alle zusammen, so gibt es wohl kaum noch etwas, was einem von dem Superstar aus Fernost verborgen bleibt -- außer seinem Privatleben, aber das ist ja auch gut so! "--Stefan Rohde"

Jackie Chan ist Nobody  
Action & Thriller Jackie Chan, Michelle Ferre, Mirai Yamamoto Benny Chan
Splendid Jackie Chan ist Nobody, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 17.12.99

Jackie Chan's First Strike  
Action & Thriller Jackie Chan, Jackson Lou, Annie Wu Stanley Tong
Warner Home Jackie Chan`s - First Strike, USK/FSK: 12+ VÃ--Datum: 17.11.06

Jackie Chan's Thunderbolt  
Action & Thriller Jackie Chan, Anita Yuen, Michael F. Wong Gordon Chan
Kinowelt Jackie Chan: Thunderbolt, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 09.09.99

Jacknife - Vom Leben betrogen  
Action & Thriller Robert de Niro, Ed Harris, Kathy Baker David Hugh Jones
JACKNIFE-VOM LEBEN BETROGEN

Jagd auf Roter Oktober  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Alec Baldwin, Scott Glenn John McTiernan
Paramount Jagd auf Roter Oktober, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 07.11.00

Jaguar  
Action & Thriller Jean Reno, Patrick Bruel, Harrisson Lowe Francis Veber
Arthaus Jaguar, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 21.06.05

Jailhouse Rock - Rhythmus hinter Gittern  
Musik-DVDs Elvis Presley, Judy Tyler, Mickey Shaughnessy Richard Thorpe
Jailhouse Rock SE Ltd. Edition DV

James Bond - Box Vol. 1+2: Jagt Dr. No/Liebesgrüsse aus Moskau/Feuerball/Leben und sterben lassen/In tödlicher Mission/Stirb an einem anderen Tag  
Action & Thriller
Fox James Bond: 6er Box, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 24.10.08

James Bond - Box Vol. 3: Goldfinger/Moonraker/Die Welt ist nicht genug  
Action & Thriller Sean Connery, Roger Moore, Pierce Brosnan
Diese Box setzt die Tradition der vorhergehenden HD-Boxen nahtlos fort. Alle drei Scheiben zeigen fulminante Schärfe, Brillanz sowie natürliche, harmonische Farben und holen aus dem (mit Blick auf das Alter der Produktionen natürlich nicht gerade überragenden) Ton das Maximale heraus. So hervorragend hat der Titelsong (selbst ausgekoppelt auf bisherigen Filmmusik-CDs) von "Goldfinger" noch niemals zuvor geklungen.



Eine Meisterleistung, die wieder einmal zeigt, wie Filme auf Blu-ray in völlig neuem Glanz erstrahlen können. Diese Box hat nur einen erwähnenswerten Nachteil: Das Warten auf die nächste Volume wird immer schwerer....



PS: Kommentare zum FSK-Logo sollte man uns ersparen, hier werden die Filme bewertet und nicht irgend welche Logos, deren Sinn und Zweck anderweitig diskutiert werden kann.

James Bond - Casino Royale  
Action & Thriller Daniel Craig, Eva Green, Mads Mikkelsen, Jeffrey Wright, Judi Dench Martin Campbell
Daniel Craigs erster Auftritt als James Bond bietet erstklassige Unterhaltung und ein nicht für möglich gehaltenes Revival der totgeglaubten Filmreihe.
James Bond ist zurück, im wahrsten Sinne des Wortes. "Casino Royale" markiert die Rückkehr zu Ian Flemings ursprünglicher Bond-Romanfigur. Dort war der britische Geheimagent bei weitem nicht der Charmeur und unwiderstehliche Liebhaber der Roger Moore und Pierce Brosnan Ära; ein Party Löwe, der im Alleingang gigantomanisch veranlagte Megaschurken mit einem müden Lächeln erledigte, während sein eigentliches Interesse den berüchtigten Bond Girls galt. Der echte Bond trägt hingegen, überspitzt formuliert, starke Züge eines hemdsärmeligen Psychopathen; ein beziehungsunfähiger seelischer Krüppel, der im Zweifelsfall, eher widerwillig, auch im Smoking eine gute Figur abgeben kann. "Casino Royale" stellt nun die spannende Frage, wie Bond zu dem wurde was er ist.
Kurz umrissen zeichnet der Film also die Geburt des Geheimagenten nach und beginnt am Anfang. Bond ist noch ein unbeschriebenes Blatt beim MI6. Er muss sich zunächst bewähren und erhält nach zwei routiniert abgearbeiteten Aufträgen den 007 Status. Seine erste große Mission führt ihn zu Le Chiffre, einem Bankier weltweit operierender Terroristen. Um Le Chiffre zu stoppen und das Terror-Netzwerk zu zerschlagen, muss Bond seinen Widersacher bei einem Pokerspiel im Casino Royale niederringen. Bonds Umgang mit den ihm zur Verfügung gestellten Steuergeldern, wird dabei, zu seinem Unmut, von einer zufälligerweise ausnehmend attraktiven Beamtin des britischen Schatzamtes überwacht.
Der entscheidende Schachzug für das Gelingen dieser mutigen Annäherung an den Stoff, war die Verpflichtung des britischen Schauspielers Daniel Craig. Bei Craig hat man immer den Eindruck, als sei er aus einem Granitstein herausgearbeitet worden: ideale Voraussetzungen also für eine „hardboiled“ Variante des über die Jahrzehnte bis zur Unkenntlichkeit weichgespülten Helden. Dazu kommt ein überraschend intelligentes Drehbuch, das im Kern ein brilliant ausgearbeitetes Kammerspiel in sich trägt: die Konfrontation zwischen Bond und Le Chiffre im Casino. Der eigentliche Clou jedoch ist die Einführung einer Frauenrolle, die durch ihre Widersprüchlichkeit den männlichen Hauptfiguren den Rang abläuft. Eva Green verkörpert diese Frau, und es ist die Chemie zwischen ihr und Daniel Craig, die den Film trägt. Immer dann wenn "Casino Royale" in Schieflage zu drohen gerät, tritt schließlich Regisseur Martin Campbell auf den Plan und bremst die Geschichte mit ironischen Einschüben elegant ein. Selbst eine schmerzhaft anzusehende Foltersequenz bekommt unter Campbells Führung eine wunderbar leichte Note ohne ihren dramaturgischen Gehalt für die Geschichte zu schmälern – vielleicht das größte Verdienst des Films.
Man kann ganz sicher einwenden, dass "Casino Royale" zu lang geraten ist, dass der Höhepunkt am Ende im Vergleich zum Mittelteil ein wenig abfällt und dass es ein paar Ungereimtheiten im Storytelling zu entdecken gibt. Alles richtig und dennoch gilt festzuhalten: "Casino Royale" hat das scheinbar unmögliche vollbracht und einer totgeglaubten Filmreihe neues Leben eingehaucht. Eine bemerkenswerte Leistung. --"Thomas Reuthebuch"

James Bond - Ein Quantum Trost  
Action & Thriller Daniel Craig, Olga Kurylenko, Mathieu Amalric, Judi Dench, Jeffrey Wright Marc Forster
Daniel Craig kehrt in Ein Quantum Trost als knallharter James Bond auf die Kinoleinwände zurück. Furioses Actionkino mit Adrenalingarantie.
Zum ersten Mal in der 22-jährigen Bond-Historie ging man das Risiko ein ein lupenreines Sequel zu drehen. Ein Quantum Trost setzt da an, wo Casino Royale vor 2 Jahren endete. Mit dem Deutsch-Schweizer Marc Forster (Monsters Ball,Drachenläufer) konnte man erneut einen veritablen Topregisseur verpflichten, der durch seine Arthouse-Vergangenheit einen ungewöhnlichen Zugang versprach. Auch wenn sich diese Hoffnung nicht wirklich bestätigt hat, ist der neue Bond ein handfestes Stück Actionkino geworden, dass den Vergleich mit den allgegenwärtigen Comic-Adaptionen nicht zu scheuen braucht.
Bond laboriert noch immer am Liebesschmerz und leidet unter dem Verrat durch seine Partnerin Vesper Lynd, die am Ende von Casino Royale in den Trümmern eines venezianischen Palazzos auf mysteriöse Weise umkam. Seine Wut ist grenzenlos und die Auswirkungen drastisch. Vom Gentlemen-Agenten eines Roger Moore ist nichts mehr zu spüren. Bond nietet alles um was ihm in die Quere kommt, um an die Hintermänner zu kommen, die für den tragischen Tod der Geliebten verantwortlich waren. Seine Vendetta führt ihn über Österreich, Italien und Haiti bis nach Südamerika. Dort treibt er unter der uneigennützigen Mithilfe der resoluten Camille (Olga Kurylenko) den Oberbösewicht Dominic Greene (Matthieu Amalric) auf, einen skrupellosen Geschäftsmann und Chef der Organisation „Quantum“, der sich mit einem bolivianischen General verbündet um an unbezahlbare Ressourcen zu kommen die ihm, und wer hätte etwas anderes erwartet, die Kontrolle über die Weltmärkte ermöglicht.
Schluss mit Mätzchen, kein Geschüttelt und Gerührt: Daniel Craig als härtester Film-Bond aller Zeiten treibt die Dekonstruktion uralter Essentials weiter voran und führt auf gewisse Weise dadurch den Prozess der Annäherung an Ian Flemings humorlos-harte Romanvorlagen weiter. Auf der anderen Seite ist Ein Quantum Trost in seiner atemlosen Aneinanderreihung furioser Actionsequenzen und der Unübersichtlichkeit seines Plots auch wieder ganz zeitgemäß und spiegelt aktuelle Befindlichkeiten. Insofern ist das oberste Ziel von „Quantum“, nämlich die Weltmärkte zu kontrollieren, konsequent gedacht. Was gibt es Unübersichtlicheres als die Mechanismen globaler Wirtschaftsmächte? Der neue Bond reiht sich somit nahtlos ins dominierende Big-Budget Actionkino ein. Nicht unbedingt innovativ, aber gnadenlos unterhaltsam.---Thomas Reuthebuch

James Bond 007 - Casino Royale - Deluxe Edition - 2-Discs  
Action & Thriller Daniel Craig, Eva Green, Mads Mikkelsen, Judi Dench, Jeffrey Wright Martin Campbell
Sony Pictures Casino Royale - Deluxe Edition (2 DVDs), USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 24.10.08

James Bond 007 - Der Hauch des Todes  
Action & Thriller Timothy Dalton, Maryam D'Abo, Joe Don Baker John Glen
Auch der 15. Bondfilm fügt sich auf DVD in die hohe Qualität der "007 Special Edition" ein. Neben dem erneut von Patrick MacNee moderierten Making Of des Filmes gibt eine halbstündige Dokumentation Einblicke in das Leben von 007-Erfinder Ian Fleming. Das Musikvideo von a-ha wirkt aus heutiger Sicht wundervoll antiquiert, das dazu gehörige Making Of lässt einen schmunzeln. Neben den Trailern zu "The Living Daylights" und einer geschnittenen Szene (James Bond auf einem fliegendem Teppich!) gibt es einen Audiokommentar von Regisseur John Glen. Leider muss man auf die sonst übliche Fotogalerie verzichten. Der Film selbst ist in Deutsch und Spanisch (jeweils 2.0 Dolby Surround) und natürlich dem englischen Original (5.1 Dolby Digital) enthalten. "--Carsten Mittermüller"

James Bond 007 - Der Mann mit dem goldenen Colt  
Action & Thriller Roger Moore, Christopher Lee, Britt Eklund Guy Hamilton
Der britische Superagent mit der Lizenz zum Töten nimmt sich seines düsteren Unterwelt-Gegenparts an, einem exklusiven Auftragskiller, der für den Preis von einer Million Dollar seine Opfer mit einer goldenen Kugel tötet.
Roger Moore trifft in seinem zweiten Film als "James Bond" auf Scaramanga (gespielt von "Dracula" Christopher Lee), einem der faszinierendsten Bösewichte in der gesamten Bond-Reihe. Das Abenteuer selbst ist unterhaltsam, wenn auch etwas blass. Bonds Reise um den halben Globus führt ihn nach Hong Kong, Bangkok und schließlich China, wo Scaramanga ihn auf seiner Insel erwartet. Dort kommt es zu einem tödlichen Spiel zwischen den beiden Schießkünstlern, das Scaramangas kurzgeratener Helfershelfer Nick Nack (Hervé Villechaize aus der Fernsehserie "Fantasy Island") in einer Mischung aus Geisterbahn und Spiegelkabinett moderiert.
Britt Ekland ("Jack rechnet ab", "Scandal") gibt ihr Bestes in der Rolle des bislang albernsten Bond-Girls in der Geschichte von 007, einer tollpatschigen, dämlichen Agentin namens Mary Goodnight, die immerhin im Bikini reizend wirkt. Maud Adams ("Rollerball") spielt Scaramangas Geliebte und Assistentin, die unbarmherzig ist, aber dennoch vor ihrem Chef zittert -- Adams tritt später im James Bond-Film "Octopussy" als Titelcharakter auf. Clifton James ("18 Stunden bis zur Ewigkeit"), der Südstaaten-Sheriff aus "Leben und sterben lassen" hat hier einen enttäuschenden und unbedachten Kurzauftritt als rassistischer Tourist, der Bond kurzerhand etwas zur Hand geht.
Die anschließende dynamische Verfolgungsjagd durch Bangkok mit dem Höhepunkt eines Korkenziehersprungs samt Automobil ist wohl das Glanzlicht des Films. Bond und seine Bande werden leider vom trägen Drehbuch im Stich gelassen, doch Roger Moore schafft es, den überzogenen Humor mit einer stählernen Darstellung auszugleichen. Christopher Lees Charme und Enthusiasmus machen Scaramanga zu einem coolen, tödlichen und geradezu bezaubernden Gegenspieler. "--Sean Axmaker"

James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie  
Action & Thriller Pierce Brosnan, Jonathan Pryce, Michelle Yeoh Roger Spottiswoode
Von den Zusatzmaterialien der amerikanischen Special-Edition-DVD des zweiten "Bond"-Abenteuers mit Pierce Brosnan ist in der deutschen Version leider nur der amerikanische Originaltrailer und der durchgängige Audio-Kommentar von Produzent Michael G. Wilson und dem Regisseur des 2. Drehteams Vic Armstrong übrig geblieben. Zwar ist ein solcher Kommentar in der Regel das wichtigste und reizvollste Special, trotzdem ist es bedauerlich, dass nicht auch alles weitere für den deutschen Markt übernommen wurde, da die gesamten Specials für einen Fan der "Bond"-Filme eigentlich unverzichtbar sind. Das kann auch die hervorragende Bild- und Tonqualität nicht ganz aufwiegen. Der Audio-Kommentar selbst konzentriert sich sehr auf die technischen Seiten des Drehs und die Action-Sequenzen, die unter Armstrongs Leitung entstanden sind. So eröffnet sich für alle die, die schon immer wissen wollten, wie "das" gemacht wurde, eine faszinierende Welt hinter den Bildern. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte  
Action & Thriller Roger Moore, Barbara Bach, Curd Jürgens Lewis Gilbert
Das Beste an diesem Bond-Abenteuer, in dem Roger Moore die Rolle des 007 spielt, ist die Einführung des mit einem Stahlgebiss ausgestatteten Beißers (der von dem 2,20 Meter großen Schauspieler Richard Kiel gespielt wird), einem der unvergesslichsten und zähesten Bond-Bösewichtern. Der Beißer (der im Original den Namens Jaws trägt, in Anspielung auf den Originaltitel von Steven Spielbergs ersten Megafilm "Der weiße Hai") ist ein derart beharrlicher Gegner, dass selbst Bond seinen Respekt vor ihm nicht verhehlen kann.
Dieses Mal hat Bond eine Partnerin, die attraktive russische Agentin Anya (Barbara Bach), mit der er zwei verloren gegangene Nuklear-U-Boote ausfindig machen soll, mit denen der schändliche Megaschurke Stromberg (Curt Jürgens) einen dritten Weltkrieg von Zaun brechen will.
In verschwenderischen, von Ken Adams ("Dr. Seltsam oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben") erschaffenen Kulissen spielend, befindet sich dieser Bond Lichtjahre von den eher geradlinigen, thrillerorientierten Connery-Bonds der 60er Jahre entfernt. Dennoch funktioniert "Der Spion, der mich liebte" als grandioses Unterhaltungskino. "--Jeff Shannon"

James Bond 007 - Diamantenfieber  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Jill St. John, Charles Gray Guy Hamilton
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
In einer halbstündigen Dokumentation werden die Rückkehr von Sean Connery als James Bond und die Dreharbeiten zu "Diamantenfieber" dokumentiert. Die Überlegungen der Produzenten, die Bond-Filme zu amerikanisieren wird ebenso beleuchtet wie die schwierigen Dreharbeiten in Las Vegas. Es berichten der Regisseur, der Drehbuchautor, Stuntmen und Darsteller, darunter die beiden bösen Jungs "Mister Wint" und "Mister Kidd".
40 höchst interessante Minuten lang werden Leben und Werk von "Cubby" Broccoli vorgestellt, der sich in Hollywood und England als Regieassistent und Produzent einen Namen machte, bis er schließlich die berühmteste Filmserie der Welt schuf. Freunde und Bekannte berichten über den Mann, der in 35 Jahren 17 Bond-Filme entstehen ließ.
Neben diesem Material gibt es vier geschnittene Szenen, den Kinotrailer zu "Man lebt nur zweimal", einen Teaser-Trailer, fünf Fernsehspots und drei Radiowerbeclips. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Der Off-Kommentar von Regisseur und Mitgliedern der Crew wurde aus Interviews zusammengeschnitten. Die Sprachfassungen in Englisch, Deutsch und Spanisch sind dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug  
Action & Thriller Pierce Brosnan, Sophie Marceau, Denise Richards Michael Apted
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwendig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
"Die Welt ist nicht genug" bietet reiches Bonusmaterial. Den Machern war ein simpler Trailer durchaus nicht genug, deshalb gibt es auch eine viertelstündige Dokumentation des britischen Fernsehens samt Interviews mit Regisseur Michael Apted, Pierce Brosnan, Sophie Marceau und Desmond Llewelyn. Ergänzende Informationen bietet der 22-minütige "Bond Cocktail", in dem die Zutaten eines Bondfilmes aufgeschlüsselt und deren Verwendung und Umsetzung in "Die Welt ist nicht genug" erläutert werden: Exotische Schauplätze, schöne Frauen, schnelle Autos, wilde Action, Geheimwaffen und üble Bösewichte. "The Secrets of 007" ist eine Abfolge von 9 kurzen Clips, in denen die Stunts und Effekte des Films in ihrer Entstehung gezeigt werden. Filmszenen werden mit den jeweiligen Storyboards und Aufnahmen hinter den Kulissen analysiert. Näher eingegangen wird auf die Vortitelsequenz mit der Bootsjagd auf der Themse. "Bond Down River" zeigt über 25 Minuten eine ausführliche Anatomie des Spektakels. Die beiden Off-Kommentare zum Film werden keine Wünsche offen lassen: Einerseits plaudert Regisseur Michael Apted aus dem Nähkästchen, auf der anderen Seite berichten drei andere überaus wichtige Männer: Produktionsdesigner Peter Lamont, der zweite Regisseur Vic Armstrong (hauptsächlich für die Action- und Stunt-Sequenzen zuständig) und Komponist David Arnold. Dieser schrieb auch den Titelsong, der als Musikvideo der Gruppe "Garbage" zu sehen und zu hören ist. Abgeschlossen wird das Bonusmaterial mit einem filmischen Nachruf auf "Q"-Darsteller Desmond Llewelyn , der Ende 1999 starb: ein liebevoller Zusammenschnitt aller Auftritte des dienstältesten Bond-Mitwirkenden, wunderschön und passend unterlegt mit dem Titelsong aus "Der Spion der mich liebte": "Nobody does it better".
Weitere Fakten zum Film bietet das Beiheft. Der englische, deutsche und spanische Ton sind in Dolby Digital 5.1. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Feuerball  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Claudine Auger, Luciana Paluzzi Terence Young
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Das Bonusmaterial zu "Feuerball" explodiert in mehreren Phasen: Zunächst gibt es einen vierminütigen Bericht über die verschiedenen Schnittfassungen des Films. Dann folgt die 25-minütige Dokumentation "The Thunderball Phenomenon" mit einer James-Bond-Filmbiografie, die für das zeitgenössische Fernsehen entstand. Hauptaugenmerk liegt auf der Vermarktung des Films im Speziellen und Bond im Allgemeinen. Merchandising, Werbekampagnen und Presserummel werden ausführlich anhand von Bildern und Ausschnitten dokumentiert. Eine halbe Stunde dauert das "Making of Thunderball", in dem Regisseur Terence Young, Sean Connery, sowie Techniker und Künstler sich an den Dreh erinnern. Geschildert werden insbesondere der Kulissenbau und die Spezialeffekte -- und die sensationellen Unterwasser-Dreharbeiten mit echten Haien und der Taucherschlacht.
Weiterhin gibt es drei Trailer, fünf TV-Spots, zehn Radiowerbungen und die Galerie mit vielen Fotos von Stars, Drehorten, Merchandisingprodukten und internationalen Plakaten. Zwei Off-Kommentare stehen zur Auswahl, die aktuell, über drei Jahrzehnte nach Entstehen des Films aufgenommen wurden. Zum einen gibt es Wortbeiträge von Regisseur Terence Young, zum anderen von Cutter Peter Hunt und Drehbuchautor John Hopkins. Die drei Filmfassungen in Deutsch, Englisch und Spanisch sind jeweils in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Goldeneye  
Action & Thriller Pierce Brosnan, Sean Bean, Izabella Scorupco Martin Campbell
Pierce Brosnan spielt in diesem 17. "Bond"-Film zum ersten Mal die Titelfigur. Und er braucht etwas Zeit, um in die Rolle des 007 hineinzuwachsen.
Dieser Film, in dem freischaffende Terroristen aus der ehemaligen Sowjetunion eine Super-High-Tech-Waffe in ihre Finger bekommen, gibt ihm dazu jedoch genug Gelegenheit. So sind die interessantesten Momente für Brosnan jene, in denen er sich von einer dunklen Seite präsentieren darf. Seiten, die sehr stark an Sean Connerys Darstellung von James Bond erinnern.
Ansonsten bringt der Film frischen Wind in die "Bond"-Serie. Mit Blick auf AIDS wird Bonds Verhältnis zu den Frauen neu bestimmt, und auch die Rolle des Superagenten für die Zeit nach dem Ende des Kalten Krieges wird definiert. Dies geschieht stets mit leichter Ironie und das Gelingen dieser neuen Richtungsweisung geht eindeutig auf das Konto von Regisseur Martin Campbell ("Die Maske des Zorro"). Die beste Szene im ganzen Film ist eine Verfolgungsjagd mit einem Panzer durch die Straßen von Moskau. "--Tom Keogh"

James Bond 007 - Goldfinger  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Gert Fröbe, Shirley Eaton Guy Hamilton
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Im 25-minütigen "The Making of Goldfinger" kommen Regisseur Guy Hamilton, Hauptdarsteller Sean Connery, Drehbuchautor, Produktionsdesigner und viele andere vom technischen Stab zu Wort. Nicht zu vergessen die Bond-Girls Honor Blackman und Jill Eaton. Die gesamte Entwicklung vom Vorlagenroman über den Dreh bis zur sensationell erfolgreichen Premiere wird eingehend geschildert. Insbesondere "Q", Desmond Llewelyn, hat einiges über den wohl berühmtesten Bond-Wagen, den Aston Martin DB5 zu erzählen. 27 Minuten lang ist die Dokumentation "The Goldfinger Phenomenon", in der zeitgenössische Werbefilme, Interviews und Berichte gezeigt werden.
Besonders interessant: die Vielzahl an Produkten aus dem Bond-Merchandising. Weiterhin gibt es den Kinotrailer, drei TV-Spots, Radiowerbung und ein Radio-Interview mit Sean Connery. Eine Galerie zeigt Porträtfotos der Stars, die Drehorte sowie internationale Filmplakate. Zur Auswahl stehen gleich zwei Off-Kommentare, einmal von Regisseur Guy Hamilton, einmal von Mitgliedern des Produktionsteams, Stuntleuten und Effektemachern. Die englische, deutsche und spanische Filmfassung ist jeweils in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Im Angesicht des Todes  
Action & Thriller Roger Moore, Patrick Macnee, Grace Jones John Glen, Willy Bogner
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Einblicke in den Dreh des letzten Bond-Films mit Roger Moore, "Im Angesicht des Todes", bietet ein 37-minütiges Making Of. Regisseur John Glen, Produzent Michael Wilson und Mitglieder von Cast und Crew, darunter Roger Moore und Designer Peter Lamont berichten über die Dreharbeiten. Besonderes Augenmerk wird auf den spektakulären Sprung vom Eiffelturm gerichtet.
Eine Dokumentation von 21 Minuten Länge befasst sich mit dem Sound der Bond-Filme, genauer: der Musik. Von den Schöpfern des Bond-Themas, Monty Norman und John Barry, über die Songs bis hin zum jüngsten Bond-Komponisten David Arnold werden hier all jene Talente vorgestellt, die dafür sorgen, dass 007 nicht nur optisch beeindruckt, sondern auch ins Ohr geht.
Als besonderer Bonus wird eine entfallene Szene geboten, die Bond auf einem Polizeirevier in Paris zeigt. Diese ist zwar nur von einer knappen Minute Dauer, dafür um so trickreicher. Neben den 2 Teasern und dem Kinotrailer gibt es 4 Fernsehspots sowie das Musik-Video zum Titelsong "A View to A Kill" von Duran Duran. In einem Off-Kommentar kommentieren Regisseur John Glen und Mitglieder von Cast und Crew den Hauptfilm. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Der englische Originalton ist in Dolby Digital 5.1, die deutschen und spanischen Synchronfassungen sind in Dolby Surround. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät  
Action & Thriller George Lazenby, Diana Rigg, Telly Savalas Peter Hunt
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Eine Dokumentation von 40 Minuten Länge berichtet über die Schwierigkeiten nach Sean Connerys (vorläufigem) Ausstieg, einen neuen Bond-Darsteller zu finden. Der "Neue", George Lazenby, der Regisseur und die Kameraleute, darunter Ski-Magier Willy Bogner sowie einige Stuntmen berichten über den Dreh in den Schweizer Alpen. Ein zeitgenössischer Werbefilm befasst sich mit der Entstehung der sensationellen Luftaufnahmen des Kameramanns Johnny Jordan. Dem Speziallabor von "Q" wird ein zehnminütiger Besuch abgestattet, in dem man Amüsantes über die kleinen Bösartigkeiten zwischen Roger Moore und Desmond Llewellyn erfährt.
Neben diesem Material gibt es den Kinotrailer zu "Man lebt nur zweimal", fünf Fernsehwerbefilme und sieben Radiowerbeclips sowie Radiointerviews. Informationen und Anekdoten im Beiheft sowie eine reichhaltige Fotogalerie mit Bildern von Stars und Drehorten runden die Specials ab. Der Off-Kommentar von Regisseur und Mitgliedern des Teams wurde aus Interviews zusammengeschnitten. Die deutsche Sprachfassung ist dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono. Weitere Sprachen sind aufgrund der verschiedenen Schnittfassungen in den europäischen Ländern nicht enthalten. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - In tödlicher Mission  
Action & Thriller Roger Moore, Carole Bouquet, Lynn-Holly Johnson John Glen
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Ein Making Of von 28 Minuten Laufzeit zeigt die Hintergründe des Filmes auf, der nach "Moonraker" James Bond wieder mit beiden Beinen auf den Erdboden brachte. Regisseur John Glen (der in früheren Filmen für die Action-Sequenzen zuständig war), Produzent Michael Wilson, Roger Moore, Ski-As Willy Bogner und andere erzählen in Interviews von Vorbereitung und Dreharbeiten. Unter anderem erfährt man, wie früh der spätere Bond-Darsteller Pierce Brosnan schon in Kontakt mit 007 kam. Zur Erläuterung der Filmarbeit werden zwei Film-Sequenzen per Storyboard den schlussendlich gedrehten Fassungen gegenübergestellt.
Neben diesem Material gibt es zu "In tödlicher Mission" vier Kino-Trailer, zwei Radiospots, sowie eine Galerie mit Fotos von Stars, Drehorten, Merchandisingprodukten und internationalen Plakaten. Als Beweis dafür, dass James Bond mittlerweile im MTV-Zeitalter angelangt war, gibt es auch das Musikvideo zu "For Your Eyes Only" von Sheena Easton, das aus dem Vorspann von Maurice Binder ohne die Textzeilen besteht. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Es werden zwei verschiedene Off-Kommentare angeboten: einer von Regisseur John Glen und einigen Darstellern, einer von Produzent Michael Wilson und Crewmitgliedern. Der englische Originalton ist in Dolby Digital 5.1, die deutschen und spanischen Synchronfassungen immerhin schon in Dolby Surroud Stereo. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Jagt Dr. No  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Joseph Wiseman, Ursula Andress Terence Young
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
"James Bond jagt Dr. No" enthält die 40-minütige Dokumentation "Inside Dr. No", in der nicht nur die Entstehungsgeschichte dieses Films sondern der Beginn der Film-Legende James Bond erzählt wird. In Interviews erzählen Regisseur Terence Young, Cutter Peter Hunt, Designer Ken Adam, die Komponisten Monty Norman und John Barry und viele andere -- nicht zu vergessen Sean Connery -- von ihren Erlebnissen während des Drehs. Das Porträt des Regisseurs "Terence Young - Bond Vivant" erzählt von Leben und Werk des Mannes, der so einige Eigenheiten des durch ihn zum Film-Leben erweckten Mannes selbst besaß. Nach diesen 18 Minuten gibt es eine geradezu historische Spezialität -- einen Werbefilm von 1963, in dem der Agent mit all seinen Markenzeichen, von Waffen über Drinks bis zu den Autos, vorgestellt wird.
Neben diesem Material gibt es zwei Kinotrailer zu "James Bond jagt Dr. No", zwei Trailer zu Bond-Doppelvorstellungen, zwei Fernsehwerbefilme und sechs Radiowerbeclips. Eine Fotogalerie zeigt Stars und Drehorte, sowie Filmplakate. Textporträts der Stars und einige Informationen und Anekdoten im Beiheft runden das Bonusmaterial ab. Der Off-Kommentar zum Film wurde aus zeitgenössischen Interviews mit Beteiligten -- darunter der Regisseur, der Produktionsdesigner und der Präsident der Filmfirma United Artists -- zusammengeschnitten. Die Sprachfassungen in Englisch, Deutsch und Spanisch sind dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono.

James Bond 007 - Leben und sterben lassen  
Action & Thriller Roger Moore, Yaphet Kotto, Geoffrey Holder Guy Hamilton
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
In der halbstündigen Dokumentation wird beleuchtet, wie James Bond durch Roger Moore ein ganz neues Gesicht bekam: britischer und humorvoller würde 007 in den nächsten Jahren sein. Der Regisseur, der Drehbuchautor sowie die Darsteller, darunter Yaphet Kotto und Jane Seymour, berichten über den Dreh in Louisiana und auf Jamaika. Die Interviews und Filmbeiträge über die Arbeit mit Schlangen, Schnellbooten, Krokodilen und düsteren Voodoo-Riten sind farbig und spannend und zeigen eindrucksvoll, wie die Bond-Filmserie erfolgreich von den 60er- in die 70er-Jahre gebracht wurde.
Neben diesem Bericht gibt es zwei Kinotrailer zu "Leben und sterben lassen", zwei Fernsehspots und zwei Radioclips sowie ein Werbefilm der britischen Milchkommision (!). Zwei kurze Specials über Roger Moore am Set, eine große Fotogalerie mit Bildern von Stars, Drehorten und Marketing sowie Informationen und Anekdoten im Beiheft runden das Bonusmaterial ab. Zwei unterschiedliche Off-Kommentare wurden von Regisseur Guy Hamilton und Drehbuchautor Tom Mankiewicz aufgenommen. Die Sprachfassungen in Englisch, Deutsch und Spanisch sind dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Daniela Bianchi, Pedro Armendáriz Terence Young
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
"Liebesgrüße aus Moskau" enthält die 33-minütige Dokumentation "Inside From Russia with Love", in der Einblicke in die Entstehung und die Bearbeitung des Films gegeben werden, darunter den dynamischen Schnitt und die Spezialeffekte. In Interviews erzählen Regisseur Terence Young, Cutter Peter Hunt, Designer Ken Adam, die Komponisten Monty Norman und John Barry und viele andere -- nicht zu vergessen Sean Connery -- von ihren Erlebnissen während des Drehs. Das Porträt "Harry Saltzman - Showman" erzählt von Leben und Werk des Mannes, der zusammen mit Albert R. "Cubby" Broccoli, die Bond-Saga produzierte.
Neben diesem 26-minütigen Film gibt es einen Kinotrailer zu "Liebesgrüße aus Moskau", zwei Trailer zu Bond-Doppelvorstellungen, drei Fernsehwerbefilme und drei Radiowerbeclips. Eine Fotogalerie zeigt Stars und Drehorte sowie Filmplakate. Textporträts der Stars und einige Informationen und Anekdoten im Beiheft runden das Bonusmaterial ab. Der Off-Kommentar zum Film wurde aus zeitgenössischen Interviews mit Beteiligten, darunter der Regisseur, der Verantwortliche für Spezialeffekte und der Produktionsdesigner, zusammengeschnitten. Die Sprachfassungen in Englisch, Deutsch und Spanisch sind dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Lizenz zum Töten  
Action & Thriller Timothy Dalton, Carey Lowell, Robert Davi John Glen
Der zweite und letzte Bondfilm mit Timothy Dalton ist ein besonders gut gelungenes Kapitel in der "James Bond"-DVD-Sammlung. Neben dem gewohnt guten Making Of gibt es zwei weitere Blicke hinter die Kulissen der Stunts. Die Videoclips zu "Licence to kill" von Gladys Knight und "If you ask me to" von Patti LaBelle sind ebenso enthalten wie eine Bildergalerie und Trailer. Zwei Audiokommentare mit Regisseur John Glen und "James Bond"-Produzent Michael G. Wilson runden eine Bilderbuch-DVD ab. Der Film selbst ist in Deutsch und Spanisch (jeweils 2.0 Dolby Surround) und natürlich dem englischen Original (5.1 Dolby Digital) enthalten. Das Bild ist klar und kontrastvoll, bei einem Bildformat von 2,45:1. Leider stören einige Kratzer auf dem Negativ den sehr positiven Gesamteindruck. "--Carsten Mittermüller"

James Bond 007 - Man lebt nur zweimal  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Karin Dor, Akiko Wakabayashi Lewis Gilbert
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
Eine halbstündige Dokumentation gibt Einblicke in die Entstehung des Filmes. Zu Wort kommen Regisseur Gilbert, der große britische Kameramann Freddie Young, der legendäre Bond-Designer Ken Adam, sowie Darsteller und Stuntmen. Besonders interessant sind die Hintergrundinformationen zum Dreh in Japan, die Aufnahmen des Luftduells mit Hubschraubern und die Entstehung des gewaltigen Hangar-Sets, das die damals astronomische Summe von einer Million Pfund kostete.
Wunderbar ist das dreiundzwanzigminütige Special über den Designer der sensationellen Bond-Vorspänne, Maurice Binder. Freunde, Bekannte, Bonddarsteller Roger Moore und Nachfolger Danny Kleinman (seit "Goldeneye") erzählen über Persönlichkeit und Werk des Mannes, der die Bondfilme mit ihrem Erkennungszeichen versah: dem Blick durch den Pistolenlauf.
Neben diesem Material gibt es eine animierte Storyboardsequenz, den britischen und amerikanischen Kinotrailer zu "Man lebt nur zweimal", zwei Trailer zu Bond-Doppelvorstellungen und sieben Radiowerbeclips. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Der Off-Kommentar von Regisseur und Mitgliedern des Teams wurde aus Interviews zusammengeschnitten. Die Sprachfassungen in Englisch, Deutsch und Spanisch sind dem Alter des Films entsprechend natürlich nur in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Moonraker  
Action & Thriller Roger Moore, Lois Chiles, Michael Lonsdale Lewis Gilbert
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
In einem 40 Minuten langen Making Of wird ausführlich berichtet, warum James Bond in seinem elften Auftrag den Weltraum zu erobern hatte und mit welchen Schwierigkeiten dies verbudnen war. Zeitgenössische Dokumentaraufnahmen und aktuelle Interviews geben einen interessanten Blick hinter die Kulissen von "Moonraker". Zu Wort kommen unter anderen Regisseur Lewis Gilbert, Produzent Michael Wilson, Designer Ken Adam, Stuntleute und Mitglieder des Effekte-Teams sowie natürlich Roger Moore und andere Darsteller. Ein 18-minütiges Special über die Spezialeffeke der James Bond-Filme rückt die Männer in den Vordergrund, die die Agentenabenteuer mittels Explosionen und großartigen Modellen erst mit dem richtigen Look versorgten. Derek Meddings, John Stears und viele andere berichten hier von ihrer faszinierenden Arbeit.
Neben diesem Material gibt es zu "Mooraker" den Kino-Trailer, sowie eine Galerie mit Fotos von Stars, Drehorten, Merchandisingprodukten und internationalen Plakaten. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Der Off-Kommentar wurde von Regisseur Lewis Gilbert, Produzent Michael Wilson, Ko-Produzent William P. Cartlidge und Autor Christopher Wood aufgenommen. Der englische Originalton ist in Dolby Digital 5.1, die deutschen und spanischen Synchronfassungen leider nur in Mono. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Octopussy  
Action & Thriller Roger Moore, Maud Adams, Louis Jourdan John Glen
Die DVD-Editionen der Bond-Filme sind auf ähnliche Weise mit Gimmicks ausgerüstet wie der berühmteste Geheimagent Ihrer Majestät. Die aufwändig animierten Menüs sind zudem im Design dem jeweiligen Film angepasst und bieten einen atmosphärischen Einstieg in die Welt von 007.
In einem 33 Minuten langen Making Of berichten Regisseur John Glen und Produzent Michael Wilson über Dreh und Vorbereitungen zu "Octopussy", den 13. Bond-Film. In vielen Interviews mit Mitgliedern von Cast und Crew und Blicken hinter die Kulissen erfährt man interessantes über den Dreh in Indien und Berlin. Stunt- und Effektleute geben Einblicke in die Knalleffekte und Action-Szenen, die einen Bond-Film erst zu dem machen, was er ist. Ein Porträt über den Film-Designer Peter Lamont ("Aliens", "Titanic") stellt über 20 faszinierende Minuten den Mann vor, der seit "Goldfinger" Mitglied des Produktions-Teams war und ab 1981 in eigener Regie für den richtigen Look von Bauten und Accessoires sorgte. Zwei Action-Sequenzen, die Taxi-Verfolgungsjagd und der Kampf auf dem Flugzeug, werden mittels ihrer Storyboards anschaulich erklärt.
Neben drei Teasern und dem Kino-Trailer gibt es das Musikvideo des Titelsongs, "All Time High" von Rita Coolidge. Optional gibt es einen Off-Kommentar von Regisseur John Glen. Informationen und Anekdoten im Beiheft runden die Specials ab. Der englische Originalton sowie die deutschen und spanischen Synchronfassungen sind in Dolby Surround. "--Alexander Röder"

James Bond 007 - Sag niemals nie  
Action & Thriller Sir Sean Connery, Klaus Maria Brandauer, Max von Sydow Irvin Kershner
Nach all den Jahren, in denen man Roger Moore in der Rolle des James Bond zu ertragen hatte, war es gut, wieder einmal Sean Connery ("The Rock", "Verlockende Falle") zu sehen. Auch wenn es sich bei diesem Film aus dem Jahr 1983 für ihn nur um einen einzelnen Ausflug in die Ruhmeshallen von 007 handelte. Connerys Bond, der sich mit (damals) 52 Jahren im britischen Secret Service ein wenig wie ein Dinosaurier ausnahm, ist immer noch gefragt, wenn krisenschwere Zeiten aufziehen. In diesem Aufguss von "Feuerball" muss sich Bond mit einem würdigen Unterwasser-Bösewicht (Klaus Maria Brandauer) messen. Und wenn die erforderlichen Bond-Girls auch aus Schönheiten wie Kim Basinger ("L.A. Confidential") und Barbara Carrera bestehen, so können sie den Film dennoch nicht retten. Das Drehbuch hat einige wirklich dümmliche Passagen, darunter ein (keuch!) Videospiel-Duell zwischen 007 und seinem Gegenspieler, welches heute völlig anachronistisch wirkt. Wie auch immer, für Fans von Connery ist diese Widescreen-Fassung des Films von Irvin Kershner eine Chance, der perfekten Verbindung zwischen Schauspieler und Filmfigur ein letztes Lebewohl zu sagen. "--Tom Keogh"

James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag  
Action & Thriller Pierce Brosnan, Halle Berry, Toby Stephens Lee Tamahori
Zum 40. Jubiläum der "James-Bond"-Serie bekommen wir endlich die lang ersehnte 20. "offizielle" 007-Folge zu sehen: "Stirb an einem anderen Tag" -- großkalibrig, aufwändig, spektakulär, professionell, vorhersehbar und ebenso nur teilweise befriedigend wie die meisten "Bond"-Filme der letzten 30 Jahre.
Pierce Brosnan liefert hier seine bis dato beste Bond-Darbietung überhaupt in den Fängen einer nordkoreanischen Domina, die ihm während des von Madonna geträllerten Titelsongs mit Skorpiongift das Leben schwer macht. Er ist mal in Kuba, mal in London, mal in Island unterwegs und liegt mit einem selbstgefälligen, an Schlaflosigkeit leidenden Millionär (Toby Stephens) in Fehde, der zugibt, eine bösartige Parodie auf Bonds Persönlichkeit zu sein. Vieles wird Ihnen bekannt vorkommen: Halle Berry wiederholt Ursula Andress' Strand-Auftritt aus "Dr. No", das mit technischem Schnickschnack ausgestattete Bond-Auto ist ein Aston Martin à la "Goldfinger", der Diamantenschmuggel und die Superwaffen stammen direkt aus "Diamantenfieber" und der Jetpack aus "Feuerball" kann in Q's Labor besichtigt werden.
"Die Another Day" ist die bislang längste Folge der Serie (zweieinviertel Stunden) und die erste, die Stunts und Spezialeffekte mit Computerunterstützung auf die Leinwand bringt -- obwohl der beste Kampf traditionell daherkommt: Ein höflicher Fechtkampf zwischen Brosnan und Stephens artet zu einem zerstörerischen Schlachtfest mit mehrfach bestückten Hieb- und Stichwaffen aus. Berry mag wohl das erste Bond-Mädchen mit einem Oscar auf dem Kaminsims sein, dafür muss sie sich aber mit einer schlechten Frisur wie auch dem schlechtesten Anmachtext von 007 abgeben. Erstaunlicherweise funktionieren die alten Mechanismen immer noch gut, obwohl es schon eine Schande ist, dass man Regisseur Lee Tamahori ("Once Were Warriors") kein besseres Drehbuch zur Verfügung gestellt hat. "--Kim Newman"

Jarhead - Willkommen im Dreck  
Drama Jake Gyllenhaal, Peter Sarsgaard, Lucas Black Sam Mendes
"Jarhead" nennen die US-Marines ihren Kurzhaarschnitt. Der Film beruht auf den realen Erlebnissen und dem gleichnamigen Buch von Anthony Swofford. Er erzählt von seiner Ausbildung bei den Marines und der Stationierung in Kuweit Dezember 1990. Nach 4 Monaten endlosen Wartens und Drills folgte ein viertägiger Einsatz im Irak.



Der Film bietet brillante Szenen und er vermittelt nüchtern die Stimmung vor Ort, weshalb er eher als Antikriegsfilm gilt. Die Nachteile des Soldatenlebens werden offen angesprochen, insbesondere die Aufgabe der eigenen Persönlichkeit und die Erniedrigung im Drill. Auch der Tod unschuldiger Zivilisten am Highway of Death wird dargestellt.



Es fällt allerdings auf, dass im ganzen Film kein Blut zu sehen ist. Es wird auch nicht auf einzelne Menschen geschossen, sein einziger Schuss bleibt Swofford erspart. Stattdessen erfolgen Angriffe durch Flächen-Bombardements der Luftwaffe, bei denen das Sterben nicht sichtbar ist. Diese Anonymität wird noch verstärkt, in dem die späteren Leichen sämtlich ohne Gesicht sind. Dadurch stellt der Film den Tod und irgendwie auch die Moral geradezu klinisch sauber dar.



Umso dreckiger sind dagegen der Matsch beim Drill und die brennenden Ölquellen. Es wird den Beteiligten klar, dass sie am Golf US-Öl-Interessen vertreten und gegen einen Gegner kämpfen, den die USA selbst aufgebaut haben. Die Botschaft des Films ist nicht "Krieg ist schlecht", sondern eher "Krieg ist ein schmutziges Geschäft", was sich schon im Untertitel "Willkommen im Dreck" ausdrückt. Diejenigen, die nach der Sinnhaftigkeit des Krieges fragen wie z.B. Swofford, werden abgeschreckt, doch für andere wird das Söldnerleben zu einer Art Selbstzweck bzw. Lebensalternative, die sie einem bürgerlichen Leben vorziehen ("Ich liebe diesen Job"). Dieser Gedanke findet seine Spitze in Troy, der die Marines unehrenhaft verlassen muss und mit dessen Selbstmord der Film abschließt. Ich bin mir daher nicht sicher, ob es sich wirklich um einen Antikriegsfilm handelt, sondern eher um einen Schritt hin zu einem neuen Selbstverständnis von Krieg.

Jede Sekunde zählt - The Guardian  
Action & Thriller Kevin Costner, Ashton Kutcher, Melissa Sagemiller Andrew Davis
Buena Vista Jede Sekunde zählt - The Guardian, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 01.03.07

An jedem verdammten Sonntag  
Drama Al Pacino, Cameron Diaz, Dennis Quaid Oliver Stone
Die eigentliche Film-DVD von "An jedem verdammten Sonntag" allein bietet Bonusmaterial, das man sich für manch anderen Film wünschen würde: Zwei Audiokommentare, einmal den des Regisseurs, einmal von Darsteller Jamie Foxx und anderen Mitgliedern der Crew, den Kinotrailer und eine separat anwählbare Musikspur. Der englische und deutsche Ton sind in Dolby Digital 5.1, dazu sind englische, deutsche, holländische, italienische, sowie alle skandinavischen Untertitel anwählbar.
Richtig zu Sache geht es auf der zusätzlichen Scheibe, deren Inhalt aus drei Teilen besteht: Im Segment "Vor dem Spiel" gibt es vier Probeaufnahmen und Vorsprechtests mit Jamie Foxx und anderen, sowie die halbstündige Fernseh-Dokumentation "Full Contact: The Making of Any Given Sunday" mit Blicken hinter die Kulissen und Interviews mit Oliver Stone, Al Pacino, Dennis Quaid, Cameron Diaz und den weiteren Stars und Machern. Das Segment "Halbzeit" präsentiert, ganz nach dem Vorbild des großen Spiels, etwas Musikprogramm: Es gibt die Clips zu "Shut 'Em Down" von LL Cool J, sowie "My Name is Willie" und "Any Given Sunday" von Jamie Foxx. "Nach dem Spiel" bietet 14 nicht verwendete Szenen mit einer halben Stunde Laufzeit, ebenfalls mit Audiokommentar von Oliver Stone. Im "Any Given Gag Reel" gibt es vier Minuten lang Versprecher, Patzer und anderes amüsantes von Schneideraumboden. Ein Zusammenschnitt von nicht verwendeten Spiel- und Trainingseinstellungen zeigt nahezu neun Minuten Football pur, komplett mit O-Ton und mit pulsierenden Rhythmen versehen. Eine Montage von verschiedenen Footballeinstellungen, unterlegt mit ruhiger Instrumentalmusik bietet zweieinhalb Minuten beschauliche Entspannung. Eine Werbematerialsschau mit über fünzig Poster- und Anzeigenentwürfen sowie eine mehr als 100 Szenenfotos, Porträts und Bilder von den Dreharbeiten enthaltende Galerie runden das Material ab. Die Sprache ist Englisch, Untertitel gibt es in Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch.
Zudem gibt es einen reichlichen DVD-ROM-Anteil mit Links zur Website, einem Football-Quiz, sowie Artikel und Kritiken zum Film. Besonders interessant: Die Möglichkeit ein komplette Szene am Rechner selbst umzuschneiden und mit neuer Musik zu versehen. Außerdem kann man den Werdegang einer Sequenz vom Drehbuch über den Rohschnitt bis zur endgültigen Fassung verfolgen.
Fazit: "An jedem verdammten Sonntag" bietet Bonusmaterial, das es nicht auf jeder verdammten DVD gibt. "--Alexander Röder"

Jeder Kopf hat seinen Preis  
Action & Thriller Steve McQueen, Eli Wallach, Kathryn Harrold Buzz Kulik
Hollywood-Legende Steve McQueen zeigt sich in seinem letzten Film in einer seiner besten Rollen. Es ist die wahre Geschichte von Ralph "Papa" Thorson, einem modernen Kopfgeldjäger. Thorson riskiert täglich sein Leben, um Kautionsflüchtlinge wieder hinter Gitter zu bringen. Doch dann wird er selbst zum Gejagten - ein psychopathischer Killer will sich an ihm rächen. McQueen besticht durch eine eindrucksvolle Performance. Vielschichtig, cool und charismatisch. Der Hauptdarsteller und die fesselnde Handlung machen "Jeder Kopf hat seinen Preis" zu einem absoluten Action-Klassiker!

Jennifer's Body - Jungs nach ihrem Geschmack  
Komödie Megan Fox, Amanda Seyfried, Adam Brody, Amy Sedaris, Colin Askey Karyn Kusama
Schaurig schön und höllisch sexy. Jennifer (Megan Fox) ist das heißeste Girl der Schule und alle Jungs sind verrückt nach ihr… und sie ist verrückt nach ihnen! Keiner kann ihrem Heißhunger widerstehen und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn Jennifer ist von einem Dämon besessen und giert nach frischem Männerfleisch. Ahnungslos geht ihr jedes Opfer ins Netz, aber nur ihre beste Freundin Needy (Amanda Seyfried) begreift was vor sich geht. Unerschrocken setzt sie alles daran, Jennifers blutige Eskapaden zu stoppen – und das möglichst noch bevor es allen Jungs an den Kragen geht.

Jenseits aller Grenzen  
Drama Angelina Jolie, Clive Owen, Teri Polo Martin Campbell
Paramount Jenseits aller Grenzen, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 08.09.04

Jerry Cotton  
Action & Thriller Christian Tramitz, Christian Ulmen, Mónica Cruz, Christiane Paul, Heino Ferch Cyrill Boss, Philipp Stennert
Jerry Cotton ist eine Agenten-Legende - nicht nur wegen seiner tödlichen Smith & Wesson und seinem roten Flitzer. Er hat nur einen einzigen Fall nicht gelöst. Ausgerechnet bei diesem soll ihn nun ein Anfänger als neuer Partner unterstützen. Phil ist nicht nur eine nervende Quasselstrippe, sondern hält sich auch für einen großen Verwandlungskünstler. Und von der harten Praxis hat er auch kaum Ahnung, im Gegensatz zum schweigsamen Haudegen Jerry. In der mit Gags gespickten und Action-geladenen neuen Leinwandadaption des kultigen Groschenheft-Agenten Jerry Cotton stellen sich Christian Tramitz und Christian Ulmen als neues Buddy-Traumpaar vor. Im Gegensatz zum Wixxer-Film von Produzent Christian Becker und den Regisseuren Cyrill Boss und Philipp Stennert handelt es sich nicht um eine Parodie, sondern eine Buddy-Action-Komödie (mit augenzwinkernden Anleihen an Men in Black oder der klassischen Showdownszene in Zwölf Uhr mittags).

Jersey Girl  
Drama Ben Affleck, Liv Tyler, George Carlin Kevin Smith
Buena Vista Jersey Girl, USK/FSK: 6+ VÃ-Datum: 09.05.05

Jesse Stone: Death in Paradise  
TV-Produktionen Tom Selleck, Edward Edwards, Liisa Repo-Martell Robert Harmon
Sony Pictures Jesse Stone: Death in Paradise, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 07.08.07

Jesse Stone: Night Passage  
TV-Produktionen Tom Selleck, Stephanie March, Stephen Baldwin Robert Harmon
Jesse Stone Night Passage DV

Jet Li - Fist of Legend  
Action & Thriller Jet Li, Shinobu Nakayama, Chin Siu-Hou Gordon Chan
1994 - Jet Li steht quasi noch in den Stiefeln seiner herausragenden Karriere, die heutzutage jeder bewundern kann.

Das Glanzstück aus dieser Zeit, das noch heller als z.B. Once upon a time in China strahlt, ist Fist of Legend.



Man schreibe das Jahr 1937 - die Zeit des Krieges zwischen Japan und China. In dieser Zeit treten zunehmend auch Rivalitäten zwischen den japanischen und chinesischen Kampfsportschulen auf, sodass es zu Herausforderungskämpfen zwischen den rivalisierenden Schulen kommt. In dieser Zeit studiert Chen Zen alias Jet Li in Japan, und bildet sich dort maßgebend in seinen Kampfsportfähigkeiten weiter. Als sein Meister getötet wird, kehrt er zurück, um herauszufinden, wer seinem großen Idol dies antat. Auf der Suche nach der Wahrheit begegnet er jedoch einem japanischen General, der genau dies verhindern will - und das um jeden Preis... der Kampf beginnt!



Neben den einfach einmaligen Kampfszenen ( besonders die Schlussszene ) brilliert der Film auch maßgeblich durch seine Atmosphäre, die den Kampfsportbegeisterten Zuschauer sofort in den Bann saugt.

Die vielen Kampfszenen lassen ein jedes Actionherz höher schlagen - vor allem, wenn sie allesamt auf einem extremen Niveau stattfinden.

Charmant und suverän - so könnte man zudem die Rolle des damals jungen Jet Lis darstellen. Ihm ist die Rolle maßgeblich zugeschnitten, sodass er die Rolle des rachesüchtigen Studenten zu leben scheint.



Alles in allem ist es schade, dass es neben diesem leider nur sehr wenige Kampsportfilme auf diesem Niveau gibt - sobald Hollywood lockt, haben die alten Chinaproduktionen ohne große special Effekts leider schon ein Ende.

Ein Grund mehr, diese wenigen Schmuckstücke, unter denen Fist of Legend die Krone ist, völlig zu genießen!



Ein Must-Have!

Joe, der Galgenvogel  
Western Terence Hill, Horst Frank, George Eastman Ferdinando Baldi
EMS Terence Hill: Joe - Der Galgenvogel, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 16.12.04

John Rabe  
Thriller Ulrich Tukur, Steve Buscemi, Dagmar Manzel, Daniel Brühl, Teruyuki Kagawa Florian Gallenberger
John Rabe DV

John Rambo  
Action & Thriller Sylvester Stallone, Julie Benz, Matthew Marsden, Graham McTavish, Reynaldo Gallegos Sylvester Stallone
Warner John Rambo, USK/FSK: 16+ VÃ-Datum: 27.06.08

Johnny English  
Komödie Rowan Atkinson, John Malkovich, Natalie Imbruglia Peter Howitt
Von den Machern von 'Mr. Bean - der ultimative Katastrophenfilm' kommt jetzt eine unwiderstehliche Spionagekomödie. Rowan Atkinson ist Johnny English, der letzte britische Spion ... und obendrein Großbritanniens allerletzte Hoffnung! Mit tatkräftiger Unterstützung seines Assistenten Bough Ben Miller, 'Das B-Team' soll er den geheimnisvollen Raub der britischen Kronjuwelen aufdecken. Seine Hauptverdächtigen sind dabei der undurchsichtige französische Geschäftsmann Pascal Sauvage John Malkovich und die verführerische Doppelagentin Lorna Campbell Natalie Imbruglia. Nun muss Johnny die Wahrheit herausfinden, ohne dass der Stolz einer ganzen Nation Schaden nimmt... oder gar sein Aston Martin! Diese völlig abgedrehte Agentenkomödie garantiert beste Unterhaltung für die ganze Familie!

Jonah Hex  
Science Fiction & Fantasy Josh Brolin, John Malkovich, Megan Fox, Michael Fassbender, Will Arnett Jimmy Hayward

Josie and the Pussycats  
Komödie Rachael Leigh Cook, Tara Reid, Rosario Dawson Deborah Kaplan, Harry Elfont
"Oh mein Gott, ich ein Zuhälter! Für Trends!" kreischt Rockgöre Josie McCoy (Rachel Leigh Cook), als sie entdeckt, dass sie und ihre besten Freundinnen Melody (Tara Reid) und Val (Rosario Dawson) -- gemeinhin als die Gruppe "Pussycats" bekannt -- in eine Verschwörung verwickelt sind, die Amerikas Jugend einer Gehirnwäsche unterziehen und zu willenlosem Konsumrausch zwingen soll. Von den "Pussycats" unbemerkt, wurden unterschwellige Botschaften in ihren die Charts stürmenden Hit "Pretend To Be Nice" eingefügt, die die Kids dazu zwingen, den neuesten vorgegebenen Trends zu folgen, als hänge ihr Leben davon ab. Josie ist drauf und dran der nächste Superstar zu werden, und ihrem Manager sowie der Chefin der Megarecords erscheinen die anderen in der Band als unnötiger Ballast, der sie nur in ihrem Plan behindert, den Teenagern aller Länder vorzugeben, was "cool" ist.
Vom Autoren- und Regisseurgespann ("Ich kann's kaum erwarten") Harry Elfont und Deborah Kaplan scharfsinnig ausgeheckt, kommt diese wilde Komödie (die eine Neuauflage des gleichnamigen Comics und der Zeichentrickserie aus den frühen 70ern ist) als abgedreht unterhaltender Angriff auf die Auswüchse der Popkultur daher. Komplett mit einer austauschbaren Boygroup (die sehr treffend "DuJour" genannt wird) und Marketingstrategien mit Ablegerprodukten, die wiederholt blinden Uniformismus bei den leichtgläubigen Teenies auslösen. Grelle Product Placements beherrschen nahezu jede der farbkräftigen Szenen, in denen Josie fröhlich all das kulturelle Unkraut umarmt, das er eigentlich vorgibt zu kritisieren, und doch ist dies keine Heuchelei aus Hollywood. Elfont und Kaplan beißen absichtlich die Hand, die sie füttert und sie haben haufenweise Spaß dabei, während sie ihre unabhängige Meinung vertreten.
Rachel Leigh Cook und ihre Gefährtinnen sind auf wesentlich ehrlichere Art sexy als Britney Spears und sie produzieren musikalische Ohrwürmer (auch wenn Cooks Stimme gedoubelt wurde). Alles ist pures Popcorn, doch "Josie and the Pussycats" wurde mit solcher Lebhaftigkeit ersonnen, dass man sich kaum vorstellen kann, wie man es hätte besser machen können. Sogar den üblichen Patzern, die im Abspann gezeigt werden, kann man schwerlich widerstehen. "--Jeff Shannon"

JoyRide - Spritztour  
Action & Thriller Steve Zahn, Paul Walker, LeeLee Sobieski John Dahl
Fünf Jahre lang gingen der Student Lewis PAUL WALKER und sein älterer Bruder Fuller STEVE ZAHN getrennte Wege. Als Lewis den notorischen Unruhestifter aus dem Knast auslösen muss, entwickelt sich ihre gemeinsame Fahrt an die Ostküste, der sich Jugendfreundin Venna LEELEE SOBIESKI in Colorado anschließen will, zum Höllentrip. Denn Fullers dumme Idee, sich über CB-Funk mit verstellter Stimme als verführerische Trösterin einsamer Truckerseelen auszugeben, lässt aus Spaß tödlichen Ernst werden. Ein gesichtsloses Phantom, das sich Rusty Nail nennt, wird zum Spielverderber, als am verabredeten Motel-Treffpunkt nicht der versprochene heiße Käfer Candy Cane, sondern ein schlecht gelaunter Gast wartet. Am nächsten Morgen wird klar, dass dieser Gast von Rusty Nail krankenhausreif geschlagen wurde, und die Brüder suchen fluchtartig das Weite. Doch Rusty Nail verfolgt sie, kostet seine Rache mit einem diabolischen Spiel aus. In seinem schwarzen Truck jagt er Lewis und Fuller über den Highway, lässt sie in Todesangst um ihr Leben flehen, um dann in die Nacht zu verschwinden. Als die Brüder Venna abholen, scheint der Spuk beendet. Doch dann meldet sich eine vertraute Stimme zurück. Es ist Rusty Nail, und geschockt hören die Brüder, dass der Psychopath nun auch mit Venna spielen will...

Judgment Day  
Action & Thriller Suzy Amis, Mario van Peebles, Ice-T, Coolio John Terlesky
Der Inhalt ist oben wohl relativ treffend beschrieben, deshalb spare ich mir das hier.
Zur DVD:
Bild und Ton sind absolut ok. Das Menü ist akzeptabel animiert und mit ordentlicher Musik versehen (die nicht schon beim 2ten Durchlauf nervt). Extras sind mittelmäßig: der obligatorische Kinotrailer und Biographien von IceT, Mario van Peebles und Suzy Amis, sowie eine Trailershow einiger interessanter Filme. Mehr kann man bei diesem Preis wohl auch nicht erwarten.
Beim Tonformat ist zwischen DD 2.0 und 5.1 wählbar (jeweils deutsch und englisch).
Zum Film:
Wer hier Special Effekts alla Independence Day erwartet wird enttäuscht sein, die Computeranimierten Szenen bewegen sich aber noch auf einem ordentlichen Niveau und sind akzeptabel. Der Film enthält einige wirkliche lustige/coole Dialoge und auch eine reichhaltige Portion an Feuergefechten, mit einer hohen Anzahl an Opfern. ;) Die Schießereien sind durchaus gut gemacht und die Schauspieler recht glaubwürdig.
Jetzt zum negativen. Es existieren doch einige Widersprüche, die aber wohl kaum zu vermeiden sind bei einem solchen Film. Z.B. der Sektenführer geht über (ziemlich viele) Leichen um den Wissenschaftler zu bekommen und wegzusperren und so die Zerstörung des Asteroiden zu verhindern. FRAGE: warum tötet er ihn nicht einfach !? ANTWORT: dann wäre der Film überflüssig/sinnlos. :P
Oder anderes Beispiel: Die rechte Hand des Sektenführers, ein bibelfester Gläubiger, läuft auf einmal zum "Feind" über, nur weil dieser eine Bibelstelle zitiert, die man als extrem gläubiges Mitglied der Endzeitsekte doch wohl kennen sollte.
Fazit: Preis - Leistung stimmt hier auf alle Fälle.
1 Punkt Abzug gibt's von mir für diese Verständnislücken bzw. die mittelmäßigen Special Effekts.
Wegen der ordentlichen Action und der soliden Schauspielerischen Leistung, sowie des EXTREM niedrigen Preises alles in allem glatte 4 Sterne.
Bei dem Preis = zuschlagen, da ist ja fast das ausleihen teurer... :)

Judgment Night - Zum Töten verurteilt  
Action & Thriller Emilio Estevez, Cuba Gooding Jr., Denis Leary Stephen Hopkins
Judgment Night DV

Jumanji  
Action & Thriller Robin Williams, Kirsten Dunst, Bonnie Hunt Joe Johnston
Sony Pictures Jumanji - C.E., USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 05.04.01

Jumper  
Action & Thriller Hayden Christensen, Samuel L. Jackson, Jamie Bell Doug Liman
Diverse Jumper, Freigegeben ab 12 Jahren Fantasy

Jurassic Park - Collector's Edition  
Action & Thriller Sam Neill, Laura Dern, Jeff Goldblum Steven Spielberg
Steven Spielbergs Megahit aus dem Jahr 1993 ist sicher einer seiner intensivsten und furchterregendsten Filme -- er ist aber auch der mit der mit Abstand schwächsten Geschichte. Der Film basiert auf Michael Crichtons Bestseller "DinoPark" und erzählt von einem Vergnügungspark, in dem geklonte Dinosaurier für Unterhaltung sorgen sollen. Nur sollte man mit der Natur nicht spielen...
Unterhaltsam und spannend ist auch der Film, nur fehlt in ihm vollkommen jene Interaktion der Figuren untereinander, die Spielbergs ersten Monsterfilm "Der weiße Hai" zum Meisterwek machte. Die Menschen sind mehr oder minder nur Fast Food für den T-Rex und die Raptoren. Das ist zu wenig, denn hat man um seine Hauptfiguren keine Angst, reichen Effekte alleine nicht aus, um wirklich Angst und Schrecken zu verbreiten.
Die Spezialeffekte aber sind auch heute noch wirklich erstaunlich (trotz der Tatsache, dass die Effekt-Technologie seither einen gigantischen Schritt nach vorne gemacht hat). "--Tom Keogh"

Jurassic Park 3  
Action & Thriller Sam Neill, William H. Macy, Téa Leoni Joe Johnston
Universal Jurassic Park 3, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 15.09.05

Just Friends - No Sex  
Komödie Ryan Reynolds, Amy Smart, Anna Faris Roger Kumble
EMS Just Friends - No Sex, USK/FSK: 12+ VÃ-Datum: 06.12.07

Just Friends - No Sex!  
Komödie Ryan Reynolds, Amy Smart, Anna Faris, Chris Klein, Christopher George Marquette Roger Kumble



Created using DVDpedia
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.